Siegener Montagsdemo fuhr nach Gronau 25.4.2011

Seit November letzten Jahres fand jeden Montag in der Siegener Innenstadt eine Protestkundgebung gegen die Atompolitik der Regierung statt. Am Ostermontag zog der Protestzug allerdings nicht durch Siegen, sondern verband sich in Gronau mit Tausenden von Atomkraftgegnern , um einen Tag vor dem 25. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl klarzumachen, dass die Regierung und die betreibenden Unternehmen der deutschen Meiler jegliches Vertrauen in der Bevölkerung verloren haben.

Mit zwei Bussen fuhren die Demonstranten, unterstützt von einem breiten Bündnis von Organisationen und Parteien zur Urananreicherungsanlage in Gronau, um darauf aufmerksam zu machen, dass zur angeblich sauberen Atomenergie neben der eigentlichen Stromerzeugnis auch die Gewinnung und Verarbeitung von Uran, sowie die nicht zu lösende Frage der sicheren Endlagerung des anfallenden Atommülls gehört.

Auch wenn die Kundgebung am Ostermontag sicherlich von allen Beteiligten als gelungene Veranstaltung bezeichnet wird, ist dennoch allen bewusst, erfolgreich wird der Protest erst dann gewesen sein, wenn das Atomzeitalter endgültig der Vergangenheit angehört. Deshalb ruft das Siegerländer Bündnis für den Atomausstieg auch weiterhin jeden Montag um 17 zur Kundgebung in Siegen auf.

Kleine Vorschau auf die Bildersammlung

Bildersammlung (28 MB)

Flyer

 

Gronau 25.04.2011

 
 

Großproteste 25. April (Ostermärsche)

 

25 Jahre Tschernobyl - endlich abschalten !

Großproteste an 13 Standorten

 

Das Aktionsbündnis ruft zur Teilnahme am Aktionsstandort für NRW auf:

An der Wiederaufbereitunganlage Gronau fordern wir:

Die Bundesregierung muss Konsequenzen aus dem Super-GAU in Japan ziehen und endlich die AKW abschalten, damit es nie wieder zu Katastrophen wie in Tschernobyl und Fukushima kommt!

25 Jahre nach Tschernobyl wird im Licht der Reaktorkatastrophe in Fukushima erneut auf dramatische Weise deutlich: Atomkraft ist tödlich und das von ihr ausgehende Risiko nicht tragbar. Jetzt müssen Kosequenzen aus dem Super-GAU gezogen werden und endlich Atomkraftwerke für immer stillgelegt werden.

Am 25. April, wenige Woche bevor das Moratorium über hiesige AKWs ausläuft und die Bundesregierung über die Zukunft der Atomenergie in der Bundesrepublik entscheidet, gehen wir an 12 Atom-Standorten auf die Straße. Damit unsere Botschaft laut und unübersehbar ist, brauchen wir Deine Unterstützung!

 

Abfahrt Siegen: 9:30 Uhr
Treffpunkt: Siegerlandhalle
Je nach Anmeldungen, werden eventl. noch weitere Haltepunkte angefahren
Anmeldung mit Name, Handynummer, Wohnort, E-Mailadresse: siegen@attac.de
Preis: 8 €/ 4 € ermäßigt -
bitte 10 Min. vor Abfahrt da sein!

 

Download : Lieder für die Demo !

NEUIGKEITEN

09.01. - Endlich ! mehr

12.07. - Anregung gemäß § 24 Gemeindeordnung mehr

23.12. - Neugründung ATTAC Siegen mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.