Nächstes Plenumstreffen mit Thema "Die AFD und die soziale Frage" ist am Donnerstag, 21. Juni

Liebe attacies und weitere Interessierte,

im Juni sind unsere Plenumstermine etwas unregelmäßig.

Achtung: Das nächste Plenum ist am Donnerstag, 21. Juni, mit einem thematischen Highlight.
Es gibt ein Referat mit Diskussion zum Thema:

"Die AFD und die soziale Frage".

Referent ist Stefan Dietl, der dazu auch ein Buch veröffentlicht hat.

Die besorgniserregenden Wahlerfolge und die zunehmende Verankerung der AfD in der deutschen Parteienlandschaft führen unter ihren Gegner*innen zu kontroversen Debatten darüber, wie der Rechtspartei zu begegnen sei. Während einige darauf setzen, die AfD als unsozial zu brandmarken und über ihre neoliberale Programmatik aufzuklären, verweisen andere auf die teils antikapitalistische Rhetorik führender Parteifunktionäre und warnen vor der gefährlichen Kombination aus rassistischer Hetze und sozialer Demagogie.

Um zu klären, welche Rolle die soziale Frage in der AfD tatsächlich spielt, untersucht Stefan Dietl die sozialpolitische Ausrichtung der Partei anhand ihres im Mai 2016 verabschiedeten Grundsatzprogramms und der vorhergehenden Debatten zwischen den verschiedenen Flügeln der Partei. Dabei zeigen sich sowohl die marktradikalen Positionen der AfD als auch ihre im »völkischen Antikapitalismus« verwurzelten Inhalte.

Dem Autor gelingt eine anschauliche Darstellung der aktuellen sozial- und wirtschaftspolitischen Programmatik der AfD vor dem Hintergrund des Kräftezerrens zwischen Marktradikalen und völkischen Nationalisten. Doch Dietl liefert auch eine Problemanalyse bisheriger Versäumnisse der Gewerkschaften im Umgang mit der AfD und ihrem Klientel – und entwirft gewerkschaftliche Gegenstrategien.

Das Referat beginnt um 20 Uhr. Wir treffen uns aber diesmal bereits um 19.15 Uhr, um noch einige organisatorische Fragen zum OstenGassenfest, das am nächsten Tag beginnt, zu besprechen.

Unser Tagungslokal ist wieder unser "Stammlokal" NunZio´s, (Untere Regenstraße 7, direkt am Regenufer, mit Biergarten). Der neue Pächter stellt uns gern wieder das Nebenzimmer zur Verfügung.

Das Plenums-Treffen ist immer offen für alle Interessierten, nicht nur für attac-Mitglieder. Unsere Treffen sind eine gute Gelegenheit, attac kennenzulernen. Komm einfach vorbei!

Wir machen mit beim OstenGassenfest vom 22. - 24. Juni

Auch beim diesjährigen Regensburger Stadtteilfest rund um die Ostengasse sind wir mit einem Infostand vertreten. Wir machen diesmal einen gemeinsamen Stand, in der Ostengasse, mit der BüfA Regensburg.

Unser Schwerpunktthema ist das vor kurzem beschlossene Bayerische Polizeiaufgabengesetz PAG, das einen gefährlichen Angriff auf die Grundrechte des Individuums darstellt. Wir haben dazu einige nette Überraschungen am Stand parat.

Die BüfA hat den weiteren Schwerpunkt Kohle-Ausstieg. Daneben gibts natürlich auch allgemeine Infos über unsere Arbeit. Wir haben einige nette Ideen in Planung. 

Schaut mal vorbei!

 

 

08. Juni 2018 um 20 Uhr im EBW: Jürgen Grässlin referiert zu "Was Bayern am Krieg verdient"

Der bundesweit bekannte rüstungskritische Publizist und Sachbuchautor Jürgen Grässlin kam am 08. Juni zu einer Vortragsveranstaltung nach Regensburg ins EBW.
Jürgen Grässlin ist Vorsitzender des RüstungsInformationsBüros (RIB e.V. |
 http://www.rib-ev.de

Thema: WAFFENHANDEL - WAS BAYERN AM KRIEG VERDIENT"

Bayern ist das deutsche Bundesland, das am meisten durch weltweiten Waffenhandel am Krieg verdient. Bayern leistet den höchsten Beitrag zu den deutschen Rüstungsexporten auch in Kriegsregionen.
Jürgen Grässlin nannte bayerische Firmen mit ihren Kriegsprodukten beim Namen, zeigte die Folgen der Rüstungsexporte in den Kriegs- und Krisengebieten und gab konkrete Tipps, wie bayerische WählerInnen ihre KandidatInnen auf Rüstungsthemen ansprechen und zahlreiche Friedensaktionen unterstützen können. Eine Problematik von wachsender Bedeutung, zumal Deutschlands Rüstungsausgaben von derzeit rund 35 Milliarden Euro auf das Doppelte erhöht werden sollen.

In einem kurzen Vorreferat berichtete Daniel Gaittet über Kriegsforschung an der Uni Regensburg.  

Veranstalter waren attac, EBW, KHG, Pax Christi

http://www.juergengraesslin.com/

Öffentliche Info-Veranstaltung am 16.5. gegen ein RKK am Kepler-Areal

Die Regensburger Altstadtfreunde luden ein zu einer öffentlichen Infoveranstaltung, bei der die zentralen Argumente gegen ein Regensburger Kultur- und Kongresszentrum in 6 Themenblöcken ausführlich dargestellt werden:

Termin: Mittwoch, 16.05.2018 um 19 Uhr
Ort: Kolpinghaus Regensburg

Hier ein Überblick über die Themen und Referenten, auch attac war mit Harry Klimenta vertreten:

  • Die historische Bedeutung der Grünflächen (Prof. Dr. Peter Morsbach),

  • Brauchen wir noch ein weiteres RKK? (Prof. Dr. Achim Hubel),

  • Vom Sinn und Nutzen einer Bedarfsanalyse (Privatdozent Dr. Johannes Ludsteck),

  • Das Wirsing-Hochhaus – Schandfleck oder Denkmal? (Architekt Daniel Viehmann),

  • Sozialer Wohnungsbau als Aufgabe der Stadt Regensburg (Reinhard Kellner, Soziale Initiativen),

  • Was tun gegen den Verkehrskollaps? (Dr. Harald Klimenta).

Wir sind aktiv in der Aktionsplattform Verkehrswende in Regensburg

Im Nachgang zur erfolgreichen gemeinsamen Aktion zum Klimagipfel am 11.11.2017  hat sich in Regensburg eine Aktionsplattform gegründet, die sich alle paar Wochen trifft und weitere gemeinsame Aktionen vor allem zur Verkehrswende in Regensburg plant.

An den Vernetzungstreffen beteiligt waren bisher u.a. Mitglieder von attac, Bund Naturschutz, VCD, ADFC, BüfA, Greenpeace, KHG, Transition, Grüne, Grüne Jugend, Linke, ÖDP, Piraten.

Es gibt dazu eine Mailing-Liste "enkeltauglich-unterwegs", in der aktuelle Infos und Einladungen ausgetauscht werden. Wer neu im Aktionsbündnis mitmachen und in die Mailing-Liste aufgenommen werden möchte, sollte sich an klimenta@attac.de wenden, der die Liste verwaltet.

Aktuelle Infos gibts auf der facebook-Seite
https://www.facebook.com/verkehrswende.regensburg/

 

Wir machen mit beim Bündnis KEIN RKK AM KEPLER-AREAL!

Seit Herbst 2017 trifft sich ein loses Bündnis aus Organisationen und Einzelpersonen regelmäßig, um ein Bürgerbegehren gegen ein Regensburger Kultur- und Kongresszentrum (RKK) vorzubereiten. Die Stadt plant am Ernst-Reuter-Platz (Kepler-Areal) ein gigantisches RKK, für das bis zu 150 Bäume des geschützten Alleengürtels gefällt werden sollen, und das enorme negative Auswirkungen für Regensburg haben würde:

  • Ein RKK am Kepler-Areal würde das Verkehrsaufkommen und damit verbunden die Feinstaub- und Abgasbelastung dort untragbar vermehren.
  • Das RKK würde durch Bau und Unterhalt ein hohes Defizit verursachen. Diese Mittel würden für die aktuell drängendsten Aufgaben wie Schaffung bezahlbarer Wohnungen und Ausbau des ÖPNV fehlen.
  • Für ein RKK müssten ca. 100 Bäume gefällt werden, was den zum Welterbe gehörenden wertvollen Alleengürtel noch weiter reduzieren würde.
  • Es gibt bereits mehrere Kultur- und Kongresszentren für beliebige Teilnehmerzahlen in Regensburg. Ein weiteres RKK wäre nicht nur unwirtschaftlich, sondern würde auch andere in ihrer Auslastung beeinträchtigen.

Auch etliche attac-Mitglieder sind von Anfang an in diesem Bündnis aktiv dabei und unterstützen es. Beim Plenum am 22. Februar 2018 haben wir einstimmig beschlossen, als attac-Gruppe dem Bündnis beizutreten.

Weitere ausführliche Infos dazu, und aktuelle Termine, siehe Webseite des Bündnisses:
http://www.kein-rkk.de

Auch Unterschriftslisten gibt es dort zum Download. Die Listen liegen auch in zahlreichen Regensburger Läden, Praxen, Cafés und anderen Räumlichkeiten auf. Angaben hierzu sowie zu extra Infoständen gibts ebenfalls auf der Bündnis-Webseite. 

Wer´s noch nicht gemacht hat: UNTERSCHREIBEN!!!

Gruppenflyer attac Regensburg

Hier könnt Ihr den Gruppenflyer von attac Regensburg herunterladen :


Gruppenflyer 2016  attac Regensburg

Die Attac-Gruppe Regensburg stellt sich vor

Das sind wir: einige (nicht alle!) aktive Mitglieder der attac-Gruppe Regensburg beim Planungstreffen am 04. Februar 2017

 

 Mailingliste

Wir haben eine lokale Mailingliste, die vor allem als Newsletter fungiert. Wer immer auf dem Laufenden sein möchte zu lokalen Veranstaltungen, Demonstrationen, interessanten TV-Sendungen u. Ä., kann sich hier eintragen.


Kontakt: Harald Klimenta, Hanns-Steurer-Weg 7, 93051 Regensburg, , 0941-449331, www.harald-klimenta.de

Regelmäßige Treffen

Plenum

Die Regensburger Attac-Gruppe trifft sich regelmäßig
jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat
um 20 Uhr.
In der Regel treffen wir uns im NunZio´s (früher: Fischerhaus), Untere Regenstraße 7 (direkt am Regenufer)
www.nunzios-regensburg.de/  

Ort und Termin des Treffens kann sich aber manchmal ändern. Deshalb:
Bitte immer die aktuelle Einladung hier auf der Startseite beachten!

Die Treffen sind öffentlich, Interessierte sind stets willkommen.  

Die Einladungen bzw. eventuelle Änderungen von Termin oder Ort des Plenums werden über die attac-R-Mailingliste und auf dieser Webseite bekannt gegeben.

 

 

NEUIGKEITEN

20.06. - Scholz-Vorschlag für Finanztransaktionssteuer vollkommen unzureichend mehr

19.06. - Neues Bildungsmaterial: Globalisierte Finanzmärkte mehr

18.06. - Netzwerk Steuergerechtigkeit: Bundesregierung muss Blockade bei Steuertransparenz endlich beenden! mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.