Willkommen bei Attac Ludwigshafen

Eine andere Welt ist möglich!

Unsere Treffen

Unsere Treffen sind offen. Jede(r) Interessierte ist herzlich willkommen.

Wir treffen uns jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat um 19:30.

Treffpunkt: 

ver.di-Haus

Kaiser-Wilhelm-Strasse 7

67059 Ludwigshafen/Rhein

Vortrag mit Diskussion

am: Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:30 Uhr

im ver.di-Gewerkschaftshaus, Ludwigshafen, Kaiser-Wilhelm-Str. 7

Attac Ludwigshafen und Mannheim laden ein zu Vortrag und Diskussion


Medien und Meinungsmacht - Lügen unsere Medien?

Wir sprechen über: innere Zensur und Pressefreiheit, Gesinnungs-und Rudeljournalismus, Konzerninteressen und Medien“steuerung“, Nachrichten als globales Geschäft etc.

Referent: Rainer Butenschön, Journalist aus Hannover, Mitglied der ver.di Mediengewerkschaft, Mitherausgeber der Zeitschrift „Ossietzky“, Mitautor des Buchs „Lügen unsere Medien“ (Hg. Jens Wernicke)


am: Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:30 Uhr

im ver.di-Gewerkschaftshaus, Ludwigshafen, Kaiser-Wilhelm-Str. 7


Information ist die Währung der Demokratie! Das sagte Thomas Jefferson, einer der revolutionären Gründerväter der USA im 18. Jahrhundert.

Doch der Spielraum für kritischen, demokratie-tauglichen Journalismus ist heute drama­tisch kleiner geworden.

Teile der sozialen und politischen Wirk­lichkeit finden in den Konzernmedien gar nicht oder nur wie in einem Zerrspiegel statt.


Das Problem ist: Die in den Massenmedien veröffentlichte Meinung wird unter nicht-öffentlichen Umständen von sehr großen Konzernen, die hinter den Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehsendern und Internetkanälen stehen, produziert. Dabei setzen sich kommerzielle und machtpolitische Interessen durch, ganz im Interesse der Reichen und Privilegierten.

Aber wie kann dieser Produktionsprozess demokratisiert werden – im Inter­esse der Lebensfähigkeit unserer Demokratie? Butenschön ist überzeugt, es gibt keine Demokratie ohne Demokratisierung der (Massen)medien.


Beim Blick auf die Kriegspropaganda der Konzernmedien zeigt sich: dies ist im Zweifel eine Frage auf Leben oder Tod, eine Frage, die für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft mit entscheidend ist.

 

Die Massenmedien sind zu Wachhunden der privilegierten Teile der Gesellschaft geworden,

sagen Noam Chomsky (USA) und Ignacio Ramonet, der ehemaliger Herausgeber von „Le Monde“

 

 

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.