Jahresrückblick 2011

10.März 2011: Gemeinwohl Ökonomie nach Christian Felber. Vortrag von Lutz im Nelli, anschließende anregende Diskussion mit den 15 Anwesenden. Die Folien zum Vortag gibt es als PDF - Download unter Dokumente.

 

21. bis 23. Februar: "Water makes Money" Attac- Lörrach lud ein zu den Filmvorführungen im freecinema. Am Sonntag den 23.01.2011 stand der Macher des Films Herdolor Lorenz zum Gespräch zur Verfügung.

www.freecinema.de www.watermakesmoney.com

 

In Zusammenarbeit mit der Bibliothek Lörrach

Freitag, 15. April 2011 in der Bibliothek Lörrach

Vorträge / Diskussion mit

Eva Stegen / EWS: "Bürger-Energie: mitmischen is possible"

Lutz Knakrügge / Attac Lörrach: "Gemeinwohl - Ökonomie"

 

Infosstand am 2.Juli 2011

 

Leserbrief zu Flassbeck "Der Falsche Aufschwung" BZ, 6.Juli 2011.

 

Eingereichter Text:

Die Kritik Heiner Flassbecks am deutschen Ersatz der Kennzahl "Einzelhandelsumsätze" durch den Umfragewert "Stimmung der Konsumenten" und seine Erinnerung an Grössen wie Ludwig Erhard ist einleuchtend – greift u.E. aber zu kurz.

Sinkender Konsum ist nicht per se schlecht. Nicht nur Wirtschaft-, Finanz-, Banken- und aktuell die Griechenlandkrise umgeben uns. Unser Wirtschaften trug und trägt wesentlich zu ökologischer Zerstörung bei – der Nachhaltigkeitsbegriff wurde umgebrandet und seiner ursprünglichen Bedeutung beraubt! Gerade der Atomausstieg zeigt, wie wenig populär das wirksamste Mittel derzeit ist, die sog. Stromlücke zu schliessen: Energiesparen – daran haben nicht einmal Anbieter alternativer Energien ein Interesse. Wäre es nicht die hehre Aufgabe von FinanzmathematikerInnen – die uns so zunächst kontraintuitiv erscheinende Segnungen wie z.B. Leerverkäufe gebracht haben – und WirtschaftswissenschaftlerInnen wie Flassbeck, in der jetzigen Situation Geschäftsmodelle zu schaffen, die Sparen, also Negativwachstum, für Produktion und Handel lukrativ machen?

Flassbecks Kritik spielt sich darüber hinaus innerhalb unseres Geldsystems ab, das die Funktionen Tauschmittel, Zahlungsmittel, Wertaufbewahrungsmittel, Wertmaßstab und Recheneinheit vereint. In diesem System gibt es einen permanenten Konflikt zwischen der Tauschfunktion und der Aufbewahrungsfunktion. In einem Finanzsystem, das darüber hinaus auf Kreditgeld beruht, steigt die relative Bedeutung der Zahlungsfunktion (Rowbotham 1998). Flassbecks Aussagen sind ein Artefakt genau dieser Spannungen. Es ist aber nicht selbstverständlich, dass diese Funktionen alle in derselben Währung zusammenfallen – Regionalwährungen und Tauschnetze mit ihrem grünen, kommunitaristischen und emanzipatorischen Charakter weisen beispielsweise aus dem herrschenden System hinaus.

Zudem kann das BIP, wie es zur Zeit berechnet wird, nicht das Maß der Dinge bleiben. Man könnte sich ein Beispiel an Bhutan nehmen: Es verwendet das Bruttosozialglück. Auf dem "Jenseits des Wachstums"-Kongress von attac in Berlin im Mai 2011 wurden ebenfalls Alternativen benannt, die Ergebnisse sind unter <http://blog.jenseits-des-wachstums.de/> nachzulesen – auch mitdiskutieren ist möglich.

 

Auszugsweise veröffentlicht in der BZ.

 

Der Artikel von Flassbeck ist hier zu finden:

www.badische-zeitung.de/kommentare-1/stagnation-beim-konsum-der-falsche-aufschwung--47154009.html

 

Im Rahmen des Netzwerks Vielfalt

Mehr Patente - Weniger Vielfalt - Vortrag mit Dr. Ruth Tippe in der Bibliothek am 1.11.2011

Patente auf Lebewesen! Seit wann sind Pflanzen und Tiere technische Erfindungen? Schon seit zehn Jahren werden am Europäischen Patentamt (EPA) in München regelmäßig solche Patente erteilt.
Vortrag und Diskussion beleuchten die Fragen:
- Welchen Einfluss haben diese auf die Landwirtschaft?
- Wird durch Patente die Nutzpflanzenvielfalt erhöht oder vermindert?
- Wer sind die Profiteure?
- Welche Rolle spielt hierbei die Welthandelsorganisation (WTO) mit ihrem Teilabkommen zu (Handels-) Aspekten der Rechte am geistigen Eigentum (TRIPS)?
Dr. Ruth Tippe ist Molekularbiologin, Sprecherin der Initiative „Kein Patent auf Leben!“ in München und Vorstand des Gen-ethischen Netzwerkes e.V.

 

Jahresrückblick 2010

der kommt dann demnächst...

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.