Willkommen bei ATTAC Kiel - Über uns

Attac-Kiel trifft sich in der Regel: 

- jeden 2. Mittwoch im Monat zu einem Abend mit thematischem Schwerpunkt
- jeden 4. Mittwoch im Monat zu einem Organisationsplenum 

um 19 Uhr in der PUMPE (Lageplan) : Haßstr. 22 24103 Kiel
mehr Informationen finden Sie hier oder auf unserem Info-Flyer.

Auf die Straße gegen CETA und TTIP!

Aktionstag gegen CETA in sieben Städten. Zeigen wir's Merkel, Gabriel & Co, wer der Souverän ist.

Menschen aus Kiel (und Umgebung) können am 17. September nach Hamburg - zu einer der sieben Großdemonstrationen „Für einen gerechten Welthandel: CETA & TTIP stoppen!“ - mitfahren.
Mehr als 250.000 Menschen werden bei den Demos ein deutliches Zeichen setzen, denn jetzt wird entschieden! Wir demonstrieren direkt vor dem Treffen der EU-Handelsminister/innen am 22./23. September. Auf diesem Treffen soll der Weg geebnet werden für die Unterzeichnung von CETA, und für eine vorläufige Inkraftsetzung des Vertrags (Details s.u.). Dadurch wären Tatsachen geschaffen und die demokratische Entscheidungsprozesse in den EU-Mitgliedsstaaten zunächst umschifft.
Wir lehnen alle Versuche ab, die Rechte der Parlamente auszuhebeln oder einzuschränken!

CETA und TTIP dienen vor allem mächtigen wirtschaftlichen Interessengruppen und schreiben das Ungleichgewicht zwischen Gemeinwohl - und Wirtschaftsinteressen fest. Beide Abkommen untergraben Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und bedrohen Umwelt - und Verbraucherschutz, Arbeitsrechte, soziale Standards, Kultur und Bildung. Wir fordern stattdessen soziale und ökologische Leitplanken für die Globalisierung.

Deshalb mit uns den Protest gegen CETA & TTIP und für eine lebendige Demokratie am 17. September auf die Straße tragen!

Bustickets zur Demo in Hamburg könnt ihr hier online buchen!

Informationen zu den Bustickets:

Treffpunkt: 8:50 Uhr - Kiel, Wilhelmplatz
Rückfahrt: 17 Uhr

Preise: ermäßigt 10€, regulär 15€, Solidaritäts-Ticket 50€

Weitere Infos zur Demonstration in Hamburg.

Kontakt zum Busverantwortlichen:
Johannes Stremme (attac Kiel), Tel.: 0431-9088571, E-Mail: ttip-demo@ratschlagkiel.de

Zur Weiterverbreitung dieser Anreisemöglichkeit können auch diese Facebook-VA und dieser Tweet genutzt werden!

Spot: Informationen zu CETA, TTIP von Attac-Kiel

CETA, TTIP, Handelsverträge im Allgemeinen  

Wegen der Aktualität finden Sie ausführlichere Informationen nicht erst auf der Themenseite, sondern schon unter Aktuelles.

Aktuelle Veranstaltungen

CETA gefährlicher als TTIP: denn CETA ist ein TTIP durch die Hintertür

Termine in Kiel

Am Samstag, 27.8.2016, ab 15.00 h Sommerfest Attac-Kiel Forstbaumschule Kiel
Gäste sind auf diesem Fest herzlich willkommen

Am Sonnabend, 10.9.2016 ab10.00 Exerzierplatz (Kreuzung Knooper Weg) Kiel, anschließend Dreiecksplatz
Informationsstand und Kundgebung von Attac-Kiel über die Handelsabkommen CETA und TTIP. 
Diese Informationsveranstaltung dient der Vorbereitung der bundesweiten Großdemonstrationen in sieben Städten (Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart)

Am Sonntag, 11.9.2016 11.00 h. in der Pumpe Kiel:
geplantes Regionaltreffen attac Schleswig-Holstein. Einzelheiten werden auf dieser Seite mitgeteilt, wenn die Veranstaltung von den regionalen Gruppen bestätigt ist.

Am Sonnabend, 10.9.2016 ab10.00 Exerzierplatz (Kreuzung Knooper Weg) Kiel, anschließend Dreiecksplatz
Informationsstand und Kundgebung von Attac-Kiel über die Handelsabkommen CETA und TTIP. 
Diese Informationsveranstaltung dient der Vorbereitung der bundesweiten Großdemonstrationen in sieben Städten (Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart)

12.10.2016 Attac-Themenabend in Kiel, geplant, muss noch bestätigt werden.
geplant ist eine Veranstaltung zum Thema "Ungleichheit & Gesundheit". Näheres wird hier bekannt gegeben, wenn die Veranstaltung gesichert ist.

 

Termine außerhalb Kiels und Schleswig-Holstein

Demo und Konzert "Aufstehen gegen Rassismus" in Berlin

Das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus", dem auch Attac angehört, plant eine Demonstration mit Konzert in Berlin. Der Plan: Farbe bekennen gegen Rassismus und recht Hetze.

Infos: www.aufstehen-gegen-rassismus.de

17. September 2016 Bundesweite Großdemonstrationen STOP CETA TTIP
Aktionstag gegen TTIP und CETA in sieben Städten (Berlin, Frankfurt/Mein, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart)

Infos: www.ttip-demo.de

CETA gilt als Blaupause für TTIP, die Ratifizierung soll noch in diesem Jahr beginnen. Es droht „TTIP durch die Hintertür“. Nicht mit uns! Attac wird wieder Demo-Blöcke organisieren – mit Lautsprecherwagen, Aktion und EUCH.
Attac-Beteiligung in den einzelnen Städten abschätzen können: ttip@attac.de.

8. Oktober 2016
bundesweite Demonstration in Berlin von Friedensratschlag "Die Waffen nieder! Kooperation statt NATO-Konfrontation - Abrüstung statt Sozialabbau" 

28.-30.Oktober 2016 Attac-Herbstratschlag in Frankfurt a.M.
Das Attac-Netzwerk trifft sich in der Waldorfschule in Frankfurt. Der Ratschlag ist das höchste Entscheidungsgremium von Attac. Neben inhaltlichen und strategischen Entscheidungen stehen die Verabschiedung des Haushalts und Wahlen der bundesweiten Gremien an. 
www.attac.de/ratschlag

Informationen zur Handelspolitik

Plakat auf der großen Demo in Hannover vom letzten Samstag.

Alternative Handelspolitik - Eine Welt jenseits von TTIP, CETA & Co ist möglich

Die Vorbehalte der Bevölkerung gegen TTIP, CETA nehmen zu, aber: Weniger bekannt in der Öffentlichkeit sind die verheerenden Auswirkungen bestehender Handelsverträge, besonders zweiseitiger Verträge, die von der EU mit afrikanischen Staaten abgeschlossen wurden und werden. Um es auf eine kurze Formel zu bringen:
Diese Handelsverträge sorgen dafür, dass die Flüchtlingsströme aus den afrikanischen Ländern anschwellen. Die EU und ihre Politiker, die deutsche Regierung eingeschlossen, sind für massenweises Elend in Afrika verantwortlich. Wenn die Kanzlerin sich als die Beschützerin der Flüchtenden im letzten Jahr feiern ließ und gleichzeitig den Knebelverträgen mit afrikanischen Staaten über die europäischen Institutionen zustimmt, wie passt das ohne Heuchelei zusammen?

Wie aber sähe eine Handelspolitik aus, die nicht im Dienste von Profit und Macht stünde, sondern Mensch und Umwelt dienen würde?

Eine Antwort gibt der Entwurf für ein solidarisches Handelsabkommen zwischen den lateinamerikanischen Staaten und der EU, der von der Partei Die LINKE in den Bundestag eingebracht wurde. Das war im April 2007, also schon lange Zeit her, aber immer noch aktuell und das gerade in den Zeiten von TTIP und CETA. Lesenswert ist auch, wie die neoliberal ausgerichteten Parteien im Bundestag auf diesen Antrag reagierten.

Hier können Sie Antrag und Debatte im Einzelnen verfolgen. Dort finden sich auch Zusatzmaterialien, um den politischen Kontext zu verfolgen.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

Keine Einträge gefunden