Willkommen bei ATTAC Kiel - Über uns

Attac-Kiel trifft sich in der Regel:

- jeden 2. Mittwoch im Monat zu einem Abend mit thematischem Schwerpunkt
- jeden 4. Mittwoch im Monat zu einem Organisationsplenum 
um 19 Uhr in "die Pumpe" (Haßstr. 22, 24103 Kiel)

Mehr Informationen und Änderungen im Programmablauf finden Sie hier auf dieser Seite oder auf unserem Info-FlyerGäste sind immer herzlich willkommen

Organisatorisches Plenum 26.4.2017

Kieler Stadtwappen

Organisatorisches Plenum von attac Kiel

vorläufige Tagesordnung:

  • politische Lage in der Türkei
  • Diskussion Hartz4-Alternativen
  • Neue deutsche Europa-Bewegung "Pulse"
  • Internes (u.a. Positionierung)

Weitere Programmpunkte können zu Beginn der Sitzung hinzukommen.

Ort: Mittwoch, 26.April um 19 Uhr, in "die Pumpe" (Haßstr. 22, Kiel-Mitte, Raum: Galerie

Alternativen für fairen Handel und ein soziales und ökologisches Europa

G20 Plakt mit der Inschrift: "Global gerecht statt G20!

Termine in Kiel und Umgebung:

Eine Liste mit den Terminen hier zur Ansicht oder zum Download

Wichtige Termine Überregional: 

2017 sollen Gegenaktivitäten zum G20-Gipfel (Info-Flyer zu G20) am 7. und 8. Juli in Hamburg einen Kernpunkt des Engagements von Attac bilden.

Gemeinsam mit der "G20 Plattform" planen wir von der Attac PG G20 zum G20-Gipfel einen Aktionsdreiklang aus:
- Alternativgipfel (5./6.7.)
- Aktionen Zivilen Ungehorsams (7.7.)
- Großdemonstration (8.7.)

Weitere Informationen über die Attac-Aktivitäten zum G20-Gipfel finden Sie hier.

Weitere Termine hier

Veranstaltungsrückblick: Alternativen für fairen Handel und ein soziales und ökologisches Europa

Alternativen für fairen Handel und ein soziales und ökologisches Europa

Am Mittwoch den 12. April wird der stellvertretende Bundesvorsitzende des BUND, Ernst-Christoph Stolper, auf Einladung der „Volksinitiative SH stoppt CETA“ in Kiel über die Folgen des Handelsabkommens und mögliche Alternativen für fairen Handel und ein soziales und ökologisches Europa referieren. Ernst-Christoph Stolper hat u.a. die selbstorganisierte europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA sowie die Demonstrationen „Stop TTIP & CETA“ am 10. Oktober 2015 und am 17. September 2016 mitverantwortet. Er ist Mitglied des Koordinierungskreises von ttip-unfairhandelbar sowie des Arbeitsausschusses des Bündnisses „Stop TTIP & CETA – Für einen gerechten Welthandel“. Veranstalter des Vortrags mit anschließender Diskussion ist das Bündnis der Volksinitiative SH stoppt CETA.

Ernst-Christoph Stolper ist ein Experte auf dem Gebiet der internationalen Handels- und Umweltpolitik. In seinem Vortrag wird er darüber informieren, warum unfaire Handelsabkommen keine angemessene Antwort auf Trump sein können und wie eine faire Handelspolitik aussehen kann.

Das Handelsabkommen CETA (EU - Kanada): Aktueller Stand

rote Karte (vgl. Fußball) für TTIP und CETA
Keine Handelsabkommen wie TTIP und CETA, keine Ratifizierung!

CETA und der Ratifizierungsprozess 

Am 15. Februar hat das EU-Parlament das CETA-Freihandelsabkommen auf europäischer Ebene ratifiziert, ein anderes Ergebnis war bei den Mehrheitsverhältnissen im Parlament nicht zu erwarten. jetzt beginnt der Prozess der Ratifizierung auf nationaler Ebene. Erst wenn dieser durchlaufen ist, was Jahre dauern kann, wäre der Vertrag angenommen. Aber: Die Annahme dieses umstrittenen Abkommens in Brüssel bedeutet nach dem Vertragsrecht gleichzeitig die vorläufige Anwendung (s. Kap. 2 dieses Aufsatzes), bis der Ratifzierungsprozess abgeschlossen ist. Womit haben wir also zu rechnen? Welche Teile dieses umfangreichen Abkommens kommen in die politische Praxis? Wie verläuft die Vertragsannahme in den nationalen Parlamenten der EU-Staaten und in einigen Regionalparlamenten?
Diese Fragen werden hier auf einer speziellen Seite (CETA; TTIP und TISA) ausführlicher beantwortet. Sie finden auf dieser Seite auch Artikel, die sich generell mit Freihandelsverträgen beschäftigen. [Fortsetzung hier]

Bernd Zöllner, EU-Gruppe attac-kiel

Austeritätspolitik oder wie die Demokratie dem Markt geopfert wird

Der Kampf gegen die Austeritätspolitik geht weiter. Die Wahlen in Portugal und Spanien geben eine deutliche Antwort: No

Übernommen auf "Aktuelles"

Oder auf eine kurze Formel gebracht: Wir erleben die marktkonforme Demokratie nach Merkel in ihrer brutalen Praxis. Und die Sozialdemokraten treffen wieder einmal eine historische Fehlentscheidung und trotteln den Marktradikalen hinterdrein. Den gesamten Artikel von Wollenhaupt können Sie hier lesen. 

NEUIGKEITEN

26.04. - Organisatorisches Plenum am 26.4. mehr

15.09. - Volksinitiative "SH stoppt CETA" gestartet! mehr

TERMINE

26.04
Orga-Plenum mehr