AG Kinderarmut und Verteilungsgerechtigkeit

Vor dem Bundesverfassungsgericht 9.2.2010

Attac Karlsruhe beschäftigt sich seit einigen Jahren in einer Arbeitsgruppe intensiv mit dem Thema Kinderarmut. Wir begreifen Kinderarmut als nicht hinnehmbare und skandalöse Folge eines zügellosen neoliberalen Wirtschaftssystems, welches seine unrühmlichen Höhepunkte in Deutschland mit den HARTZ-IV-Gesetzen und weltweit mit der derzeitigen Finanzkrise erlebt.

Wir betreiben Aufklärungsarbeit u.a. mit Veranstaltungen, die wir in Karlsruhe zum Thema "Arme Kinder - Reiches Land" durchführen.

Darüber hinaus gibt es Texte und links zum Thema.

Wir treffen uns (recht) regelmäßig 1 mal im Monat Montags ab 18.00 Uhr

Die nächsten Treffen sind am 17.07.2017 im TafF, Belfortstr. 10 Hinterhaus, und am 28.8. um 18.00 Uhr bei Inge. Gäste und Interessierte sind herzlich willkommen.

Kontakt: Georg Rammer mail

Aktuelles

Kurze Zusammenfassung der Arbeit der AG anlässlich der Attac Mitgliederversammlung am 13.03.2013.

Kurze Zusammenfassung der Arbeit der AG anlässlich der Attac Mitgliederversammlung am 23.5.2012.

---------------------------------------------------

Bei unserm Kongress am 15.1.2011 haben wir eine Petition an die Bundesregierung mit Forderungen zur Beseitigung der Ursachen von Kinderarmut ausgelegt und mit hunderten Unterschriften an den Petitionsausschuss geschickt.

Wir haben auch eine Antwort erhalten, die wir sehr unbefriedigend fanden, und auf diese Antwort wieder eine Stellungnahme ans Ministerium für Familie, Jugend, Senioren, Frauen geschickt. Alle drei Schreiben dokumentieren wir hier:

Die Petition vom 15.1.2011

Die Antwort des Ministeriums vom 5.4.2011

Unsere Stellungnahme dazu vom 22.8.2011

Antwort der Bundesregierung / Petitionsausschuss April 2013

Startseite

Unser Kino-Trailer

NEUIGKEITEN

24.06. - Merkel stellt neue Handelsverträge zwischen EU und Afrika in Aussicht mehr

23.06. - Cum-Ex-Skandal: Fragwürdige Zusammenarbeit von Politik und Bankenlobby mehr

21.06. - Auf nach Hamburg: Internationale Großdemonstration am 8. Juli mehr

TERMINE

Keine Einträge gefunden