2.-11. November 2012

Globale Mittelhessen

Das globalisierungskritische Filmfestival in Mittelhessen

Das Programm 2011 in Wetzlar

 

Sozialistische Regierungen in Lateinamerika

Segen oder Fluch?

Das globalisierungskritische Filmfestival "Globale Mittelhessen" startet am 19.11. mit einem umstrittenen Thema: "Eyes wide open – Lateinamerika erhebt sich". Der Regisseur und der uruguayische Schriftsteller Eduardo Galeano nehmen uns mit auf eine Reise durch Südamerika. Nach 500 Jahren Unterdrückung und Kolonialisierung steht der Kontinent an einem Wendepunkt: Mit Lula, Chavez und Morales werden immer mehr linke Politiker an die Macht gewählt. Verschiedene Stimmen aus der Bevölkerung kommen dazu zu Wort und zeichnen ein Bild eines Kontinents in (sozialer) Bewegung.

Frankreich/Uruguay, 2009, Dauer: 110min, Gonzalo Arijón, O. m. engl. U.

Beginn 18 Uhr

 

Wohin mit unserem Atommüll?

Auch in Wetzlar gingen hunderte Menschen nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima auf die Straße. Mit dem Spielfilm "Into Eternity" stellt die Globale Mittelhessen am 19.11. die Frage nach der Atommülllagerung. Die Problematik der Endlagerung radioaktiven Mülls vor allem aus Atomkraftwerken zwingt die Menschen, in zeitlichen Dimensionen zu denken, die weit über den eigenen Lebenshorizont hinausgehen. Zwar kann Atommüll heute dank effizienter Verfahren so gelagert werden, dass er für die unmittelbar folgenden Generationen keine Bedrohung darstellt. Aber darf man zulassen, dass sich der Schleier des Schweigens über die darin schlummernde Gefahr breitet, oder muss diese Information nicht vielmehr über Jahrtausende weitergegeben werden?

Im Anschluss an den Film steht die Anti-Atom-Initiative Lahn-Dill zur Diskussion zur Verfügung und hält Informationen über den unmittelbar bevorstehenden Castor-Transport bereit.

Dänemark, 2010, Dauer: 75min, Michael Madsen, O. m. dt. U.

Beginn 20.30 Uhr

 

Grundeinkommen statt Finanzkrise


Mit dem schweizer Film "Grundeinkommen – ein Kulturimpuls" zeigt die Globale Mittelhessen am 21.11. eine Alternative zum derzeitigen krisenbehafteten Wirtschaftssystem auf.

Georg Frigger, Mitglied in der AG "Genug für alle" von attac Deutschland, steht anschließend zur Diskussion zur Verfügung.

"Grundeinkommen – ein Kulturimpuls"

Eine solide, handgemachte Dokumentation über das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens. Von den einen als menschenwürdige Gesellschaft der Zukunft herbeigesehnt, von den anderen als Ende der Arbeitskultur verteufelt, spaltet das Konzept seit jeher die Geister. Die Filmemacher beleuchten das Thema laiengerecht und so anschaulich, dass sich jede/r selbst eine Meinung zum Thema bilden.

Schweiz, 2008, Dauer: 100min, Regie: Enno Schmidt, Daniel Häni, deutsch

Beginn 18 Uhr

 

 

Wieviele Handies brauchst du?

Mit dem Dokumentarfilm "
Blood in the Mobile" verfolgt die Globale Mittelhessen am 21.11. die blutige Spur des Minerals Coltan für die Handy-Herstellung und die Elektronik-Industrie. Dieser Rohstoff wird unter anderem im Kongo abgebaut. Der Film handelt von dem illegalen Geschäft mit Mineralien in den östlichen Provinzen des Kongo und dem daraus resultierenden brutalen Krieg. Dieser Bürgerkrieg hat bereits an die 5 Millionen Menschenleben gekostet und ist der blutigste Konflikt seit dem Zweiten Weltkrieg.

Zur Auseinandersetzung mit dem Thema können die FilmbesucherInnen im Anschluss ihre überzähligen Handies für die Aktion "MakeITfair" bei den OrganisatorInnen abgeben, damit sie recycelt und Rohstoffe geschont werden.

Dänemark, 2010, Dauer: 85min, Frank Piasecki Poulsen, deutsch

Beginn 20.30 Uhr

 

 

Was tun gegen Hunger und Armut?

Die Globale Mittelhessen zeigt am 25.11. den Dokumentarfilm "Hunger". Er erzählt, wie Menschen, Gruppen und Organisationen darum ringen, eine der schlimmsten sozialen, politischen und ökonomischen Tragödien unserer Tage zu lösen: den Hunger in der Welt.

Für die anschließende Diskussion stehen Vertreter von Hilfsorganisationen aus Wetzlar zur Verfügung, unter anderem vom Weltladen Wetzlar.

Deutschland, 2010, Dauer: 90min, Marcus Vetter und Karin Steinberger, deutsch

Beginn 18 Uhr

 

 

Der Schein trügt
Eine Expedition in die Rätsel des Geldes

Wozu wurde Geld erfunden, warum vermehrt es sich exponentiell, worin besteht der „Zauber” des Geldes, das seinen Wert doch nur aus dem Mangel erhält? Diesen und weiteren Fragen geht der gleichnamige Dokumentarfilm im Rahmen der Globale Mittelhessen am 25.11. nach. Er ist ein Parcours-Ritt durch die Geschichte des Geldes. Er beleuchtet vor allem die gegenwärtige Funktion dieses Tauschmittels: äußerst informativ, abwechslungsreich, ernst und auch witzig, mit phantastischer Kameraführung.

Im Anschluss steht eine Vertreterin von attac Deutschland für die Diskussion zur Verfügung.

Deutschland, 2009, Dauer: 97min, Claus Strigel, deutsch

Beginn 20.30 Uhr

 

 

Unser Planet im Ausverkauf

Mit dem Dokumentarfilm "Planet for sale" zeigt die Globale Mittelhessen am 27.11. die Realität über Nahrungsmittel als Spekulationsobjekt. Nahrungsmittel- und Finanzkrisen erschüttern in den letzten Jahren die Welt. Einige ihrer Nebenwirkungen blieben jedoch trotz ihrer Dramatik bislang weitgehend unbekannt. So gibt es inzwischen einen weltweiten Wettlauf um landwirtschaftliche Nutzflächen. Dies bereitet auch der UNO Sorgen. Jacques Diouf, Vorsitzender der UNO-Organisation FAO , warnt vor dem „Risiko eines neuen Agrarkolonialismus”. Die geführten Interviews mit Investoren und Regierungsvertretern geben Einblick in ein zynisches „Monopoly”-ähnliches Spiel mit dramatischen Folgen.

In der anschließenden Diskussion zeigt eine hiesige Vertreterin der Initiative "Meine Landwirtschaft.de" eine mögliche Handlungsperspektive für jedeN von uns direkt vor Ort.

Frankreich | 2010 | Dauer: 54min | Alexis Marant | O. m. engl. U. |

Beginn 18 Uhr

 

 

Die Revolution im Internet

In den Tagen der weltweiten "Occupy"-Bewegung erhält der Spielfilm "8th wonderland"  im Rahmen der Globale Mittelhessen am 27.11. bemerkenswerte Aktualität. Er erzählt die Geschichte des ersten virtuellen Staates, im Internet gegründet von einem global zusammengesetzten Kollektiv aus Hunderten von Menschen. Sie wollen den bloßen Worten der Politik Taten entgegensetzen. Wöchentlich stimmen die Bürger des 8. Wonderland über die nächsten Aktionen ab. Mit den sich radikalisierenden Aktionen erschüttern die Web-Revolutionäre nicht nur die internationalen Medien, sondern auch die westlichen Geheimdienste. Damit ist die Jagd nach den Internet-Partisanen des 8. Wonderland offiziell eröffnet.

Frankreich, 2009, Dauer: 94min, Jean Mach; Nicolas Alberny, O. m. dt. U.

Beginn 20.30 Uhr

 

Alle Filme werden im

Harlekin im Riesen, Güllgasse 9, Wetzlar gezeigt.

Eintritt 4 €, ermäßigt 3 €, 5er-Karte für 15 €, ermäßigt 12 €

weitere Informationen unter www.globale-mittelhessen.de

 

VeranstalterInnen:

Motivés e.V
Verein zur Förderung internationaler Kultur und globaler Gerechtigkeit
Arbeitsloseninitiative Gießen e.v.
Attac Marburg
Attac Giessen

Attac Wetzlar

Evangelische Studierendegemeinde Gießen

Gruppe d.i.s.s.d.e.n.t, Marburg
Lateinamerika Gruppe Marburg
Lateinamerika Gruppe 21, Gießen

Initiative Solidarische Welt e.V. / Marburger Weltladen
Umsonstladen Gießen
Weltladen Gießen
Weltladen Gladenbach

Weltladen Wetzlarhttp://www.globale-mittelhessen.de/

NEUIGKEITEN

26.04. - Freihandel und Armutsmigration mehr

11.11. - Leserbrief zum Thema Übergriffe auf Flüchtlinge, Helfer und Politiker mehr

09.10. - Leserbrief Privatisierung von Bürgerversammlungen, Städtische Steuerinitiative überfällig mehr

TERMINE

23.07
Attac-Treff Wetzlar mehr