Solidarische Ökonomie

Solidarische Ökonomie ist der Name einer weltweiten Bewegung, die mit selbstorganisierten Fabriken, Transition Town-Projekten, Umsonstläden, Gemeinschaftsgärten, Community Supported Agriculture (CSA), FoodSharing, Genossenschaften, Fablabs, Wikipedia, freier Software ... nach Alternativen zum Finanzkapitalismus sucht. Jedoch verbleiben die Versuche bisher oft noch in Nischen.

Hochtechnologien wie Vollautomation, Internet, Robotik und Bionik können repressiv eingesetzt werden. Solidarisch-kooperativ entwickelt und genutzt, können sie aber auch materielle Grundlage für eine solidarische Produktionsweise & Gesellschaft sein.
In dieser AG geht es sowohl um Analyse und Kritik des Finanzkapitalismus, als auch um Rahmenbedingungen für Mini-Ökonomien & Leuchtturm-Projekte. Wie können diese zwischen Anpassung und Scheitern solidar-ökonomisch erfolgreich sein? Was können wir aus der Geschichte lernen?

 

Treffen: jeden Donnerstag ab 18 Uhr im Café Sunshine, Wielandstr. 15

 

Kontakt: info@solidarische-oekonomie-bremen.de

 

Webseite der AG Solidarische Ökonomie

Vorschau

Nächste Aktionen

Rückschau

Frühere Aktionen

 

 

 

 

 

 

 

TERMINE

04.10 - 06.10
Frankfurt. Herbstratschlag des Attac-Netzwerks mehr

11.10 - 13.10
Recklinghausen. Tagung "Einfach.Umsteuern" – Finanzierung der sozial-ökologischen Transformation  mehr

12.10
Dezentral. Aktionstag "Menschenrechte schützen – Konzernklagen stoppen!" mehr

02.11
Dortmund. Regionaltreffen Nordrhein-Westfalen mehr