Attac-AG Gender Nachrichten http://www.attac-netzwerk.de/ Nachrichten von Attac-AG Gender de Attac-AG Gender Nachrichten http://www.attac-netzwerk.de/fileadmin/tt_news_article.gif http://www.attac-netzwerk.de/ Nachrichten von Attac-AG Gender TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Fri, 13 May 2016 00:00:00 +0200 Pressemitteilung der Gender-AG zum 100. Internationalen Frauentag http://www.attac-netzwerk.de/index.php?id=74148&no_cache=1&tx_ttnews%5Byear%5D=2011&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=10&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4817 Geschlechterpolitik der Bundesregierung ein Armutszeignis Link (attac)

Text der Pressemitteilung:

Geschlechterpolitik der Bundesregierung ein Armutszeugnis

Sparpolitik betrifft Frauen anderes als Männer

Frankfurt am Main, 08.03.2011 Pressemitteilung
Gender-AG von Attac Deutschland

Anlässlich des 100. Internationalen Weltfrauentages hat die Gender-Arbeitsgruppe des globalisierungskritischen Netzwerks Attac der Bundesregierung ein geschlechterpolitisches Armutszeugnis ausgestellt. "Gerade was die wirtschaftliche und ökonomische Gleichstellung betrifft, sind sowohl die Bilanz als auch die Perspektive ernüchternd", sagte Julia Roßhart von der Attac-Gender-AG.

Beispielhaft dafür sei, wie wenig die Bundesregierung gleichstellungspolitische Verabredungen auf EU-Ebene berücksichtigt: Nach den Vorgaben des "Gender Budgeting" müssen bei allen haushaltspolitischen Entscheidungen die unterschiedlichen Auswirkungen von öffentlichen Einnahmen und Ausgaben auf Frauen und Männer ermittelt werden. Dies geschieht in Deutschland jedoch nicht. Eine Folge: Die politischen Maßnahmen in Reaktion auf die Finanz- und Wirtschaftskrise betreffen Frauen in anderer Weise als Männer. So hängt es in Folge der europaweiten Sparmaßnahmen zunehmend vom eigenen Geldbeutel ab, welche Krankenversorgung und Pflege die Menschen sich leisten können. Wer wenig Geld hat, ist verstärkt auf familiäre oder besonders kostengünstige Unterstützung angewiesen. "Diese Sparpolitik hat also klare Auswirkungen auf die Geschlechterverhältnisse, denn Familienarbeit und Pflege werden nach wie vor hauptsächlich von Frauen geleistet", stellte Deborah Ruggieri fest, ebenfalls Mitglied der AG.

Darüber hinaus kritisierte die Attac-AG, dass die meisten zukunftsorientierten Denkmodelle geschlechterpolitische Perspektiven vermissen lassen. Deborah Ruggieri: "Die wichtigen wirtschafts- und finanzpolitischen Entscheidungen werden nach wie vor von einer homosozialen männlichen Elite getroffen." Die einseitige Besetzung der Bundestags-Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität" mit ausschließlich männlichen Sachverständigen sei dafür nur ein Beispiel unter vielen.

Die Attac-AG betonte, dass der Internationale Frauentag immer auch für die Erfolge der Frauenbewegung stehe und dafür, dass Verhältnisse veränderbar seien. Julia Roßhardt: "Es ist eine große Herausforderung, die Zukunft geschlechtergerecht, sozial und ökologisch nachhaltig zu gestalten. Globale und geschlechterpolitische Analysen dürfen in der Ökonomie nicht länger ein Schattendasein fristen!"



Für Rückfragen und Interviews:
  • Deborah Ruggieri, Attac-Arbeitsgruppe Gender, Tel. (0163) 7839 800

  • Julia Roßhart, Attac-Arbeitsgruppe Gender, Tel. (0177) 7850 380

]]>
Gender AG Thu, 10 Mar 2011 13:23:00 +0100
The 55th session of the Commission on the Status of Women (UN) http://www.attac-netzwerk.de/index.php?id=74148&no_cache=1&tx_ttnews%5Byear%5D=2011&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=24&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4776 has started yesterday. Live Berichterstattungen, Videostreams können abgerufen werden 55th session of CSW]]> Gender AG Thu, 24 Feb 2011 08:26:00 +0100 Ägypten: Protest gegen Verfassungskommittee ohne Frauen http://www.attac-netzwerk.de/index.php?id=74148&no_cache=1&tx_ttnews%5Byear%5D=2011&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=22&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4774 Im ägyptischen Verfassungskommittee sind keine Frauen vertreten - Ägyptische Feministinnen... Informationen - Petition ägyptischer Frauenrechts- und anderen Organisationen auf der Homepage von "The Egyptian Center for Women´s Rights" (ECWR): Hintergrundinformationen - Hier findet ihr ein Interview mit der ägyptischen Feministin Nawal el Saadawi über Frauen, Feminismus, Demokratie und die ägyptische Revolution. - Und hier findet ihr eine Pressemitteilung des deutschen Frauensicherheitsrates vom 23.02.2011. Der Frauensicherheitsrat fordert die Unterstützung für ägyptische Frauen durch die Bereitstellung von Ressourcen für Frauenrechtler_innen und kritisiert das Fehlen von Frauen im ägyptischen Verfassungskommittee. ]]> Gender AG Tue, 22 Feb 2011 12:11:00 +0100 Wachstums-Enquete ohne weibliche Sachverständige erregt Protest http://www.attac-netzwerk.de/index.php?id=74148&no_cache=1&tx_ttnews%5Byear%5D=2011&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=03&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4711 Attac-Kongress zum Thema berücksichtigt feministische Expertise
Es ist ungeheuerlich, dass eine Kommission zu einem Thema, das maßgeblich von kritischen Ökonominnen vorangebracht worden ist, auf deren Expertise verzichtet. So haben gerade feministische Wirtschaftswissenschaftlerinnen schon frühzeitig die einseitige
Bemessungsgrundlage des Bruttoinlandsprodukts (BIP) kritisiert, weil es etwa die unentgeltliche, meist von Frauen erbrachte Pflege- und Sorgeleistung nicht misst. Ohne diese Expertise ist eine Enquete-Kommission, die sich um eine Neudefinition des BIP bemüht, schlicht unvollständig. Zudem widerspricht die Besetzung der Kommission grundlegenden gesetzlichen Vorgaben zur Förderung der Gleichstellung. In Zeiten, in denen über eine Frauenquote in der Privatwirtschaft diskutiert wird, ist dies ein fatales Signal der Politik!

Unter den bisher 100 Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern des Appells sind auch über akademische Kreise hinaus bekannte Personen wie etwa die Bielefelder Professorin Veronika Bennholdt-Thomsen, die Ehrenvorsitzende des BUND, Angelika Zahrnt, oder der Europaparlaments-Abgeordnete und Attac-Mitgründer Sven Giegold. Auch von anderer Seite regt sich Protest: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich bei den 4. Marburger Arbeitsgesprächen zusammengeschlossen haben, fordern in einem offenen Brief an den Bundestagspräsidenten ebenfalls eine Neubesetzung der Kommission.

Bei dem Attac-Kongress "Jenseits des Wachstums?! Ökologische Gerechtigkeit. Soziale Rechte. Gutes Leben", der vom 20. bis 22. Mai in Berlin stattfindet, werden wir nicht nur die Podien weitgehend geschlechterparitätisch besetzen, sondern auch feministische Perspektiven mit ins Zentrum rücken. Denn ohne eine Auseinandersetzung mit den Geschlechterverhältnissen ist Wachstumskritik nicht sinnvoll zu leisten.

Am Sonntag, den 6. Februar tritt die Enquete-Kommission zum ersten Mal nach ihrer Konstituierung zu einer Arbeitstagung zusammen.]]>
Gender AG Webredaktion News der Bundesseite Gender News bodo.pallmer@attac.de Thu, 03 Feb 2011 17:35:00 +0100
Pressemitteilung Attac Deutschland http://www.attac-netzwerk.de/index.php?id=74148&no_cache=1&tx_ttnews%5Byear%5D=2011&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=03&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4693 * Wachstums-Enquete ohne weibliche Sachverständige erregt Protest * Attac-Kongress zum Thema... http://www.attac-netzwerk.de/gender-ag * Attac-Kongress "Jenseits des Wachstums?!": http://www.jenseits-des-wachstums.de/ Für Rückfragen und Interviews: * Julia Roßhart, Attac-Arbeitsgruppe Gender, juliarosshart@gmx.de, Tel. (0177) 785 0380,  * Deborah Ruggieri, Attac-Arbeitsgruppe Gender, deborah.ruggieri@attac.de, Tel. (0163) 78 39 800 * Tanja von Egan-Krieger, "Forschungsgruppe starke Nachhaltigkeit und (Re)Produktivität" und Vorbereitungsgruppe Kongress, tanja.egan@uni-greifswald.de, Tel. (030) 5484 7142 ]]> Gender AG Thu, 03 Feb 2011 00:00:00 +0100 Pressemitteilung Gender-AG von Attac Deutschland: Die Streichung des Elterngeldes für ALG II-EmpfängerInnen als politisch verordnete Armut, Berlin 07.07.2010 http://www.attac-netzwerk.de/index.php?id=74148&no_cache=1&tx_ttnews%5Byear%5D=2010&tx_ttnews%5Bmonth%5D=07&tx_ttnews%5Bday%5D=07&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4119 *Die Streichung des Elterngeldes für ALG II-EmpfängerInnen als politisch verordnete Armut... www.attac-netzwerk.de/gender-ag ]]> Gender AG Wed, 07 Jul 2010 10:30:00 +0200