Termine, Termine, Termine

  9.3.       Übergabe der Petition "Friedensplatz" statt Siegesdenkmal - Rathausplatz
16.3.Regionale Vernetzungsbörse
21.4. Samstag - Forum ab 10 Uhr ecotrinova  mit attac Freiburg u.a.(?): Paulitz : Anleitung zum Frieden 
19.5. March against Monsanto in Basel Schwerpunkt 2018 Bayer-Monsanto Fusion
21.5. - 2.6. bundesweit Frieden geht : ein Teilstück ist von Freiburg - Denzlingen Voraussichtlich 23. oder 24.5. >>www.frieden-geht.de
8.-10.6.Freiburg stimmt ein - im Eschholzpark
21.7. Agrikulturfestival Eschholzpark
11.8. Alternatiba - radelt von Freiburg nach Fessenheim / in Freiburg Fest

-

Freitag, 2. März 2018, 19 Uhr VHS Freiburg, Rotteckring 12

Vorausschauende Migrationspolitik –

Szenarien zur Zukunft der europäisch-afrikanischen Beziehungen

Aufgrund des hohen Bevölkerungswachstums wird sich die Bevölkerung Afrikas bis 2050 verdoppeln und damit der Migrationsdruck auf Europa zunehmen. Für Bundesregierung und EU stellt dies eine zentrale Herausforderung dar, die Afrika zu einem Schwerpunkt der Au-ßen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik gemacht hat. Aber niemand weiß genau, wie sich die Migrationsbewegungen entwickeln und sich die europäisch-afrikanischen Beziehungen gestalten werden. Diesen Fragen wurde in einem Szenarioplanspiel am Beispiel der Region Westafrika nachgegangen, aus der die meisten afrikanischen Migranten in Europa stammen. Das Planspiel wurde vom Käte-Hamburger-Kolleg an der Universität Duisburg in Zusam-menarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet. In der Veranstaltung werden die von einem 30-köpfigen afrikanisch-europäischen Szenarioteam erarbeiteten vier Szenarien er-läutert und zur Diskussion gestellt.

Moderation: Dr. Franzisca Zanker, Arnold-Bergstraesser-Institut

  • Präsentation der Szenarien durch Elisabeth Braune, Afrika-Referentin, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, und Dr. Winfried Veit, Politikwissenschaftler, Freiburg
  • Kommentar von Dr. h.c. Gernot Erler, Staatsminister a.D. und Podiumsdiskussion
  • Diskussion mit dem Publikum

Eintritt frei

Do 8. März 2018 in Freiburg 19:30 Uhr Universität Freiburg • KG I • Raum 1009

wir laden ein zu der Veranstaltung von attac Freiburg, Eine Welt-Forum 
und ver.di - Ortsverband Freiburg

Entzauberte Union - Warum die EU nicht zu retten und ein Austritt keine Lösung ist!?
Vorstellung und Diskussion des neuen Buches mit den Autor*innen
Lisa Mittendrein und Ralph Guth
Attac Österreich

Lesereise zum Buch "Entzauberte Union" am Donnerstag, 8. März in Freiburg

Buch "Entzauberte Union: Warum die EU nicht zu retten und ein Austritt keine Lösung ist" (Okt 2017)

  • 272 Seiten
  • Format: 12 x 17 cm
  • Hrsg.: Attac Österreich

Zum Inhalt:

Rekordarmut in Südeuropa, Militär an den Außengrenzen, der Brexit am Horizont: Die Europäische Union entwickelt sich in die falsche Richtung. Ihre tiefe Krise verlangt nach neuen Antworten, die bisher niemand zu bieten hat. Denn sowohl die von vielen Progressiven angestrebte fundamentale Reform der EU, als auch die Forderung nach einem Austritt huldigen falschen Fetischen: Weder ist die EU ein emanzipatorisches Projekt, das Nationalismus und Autoritarismus im Zaum hält, noch der Nationalstaat ein geeigneter Rahmen für progressive Politik.
»Entzauberte Union« analysiert die Rolle der EU in verschiedenen Feldern, von der Finanz- und Flüchtlings- hin zur Agrar- und Militärpolitik. Das Buch liefert darüber hinaus Vorschläge für einen neuen Umgang mit der EU. Beispiele erfolgreicher Bewegungen wie jener gegen TTIP, für eine solidarische Landwirtschaft oder aus rebellischen Städten wie Barcelona zeigen, dass internationale Zusammenarbeit auch abseits der EU möglich ist.

Bestellungen: http://shop.attac.de/index.php/neue-produkte/entzauberte-union.html

Do., 22.03.2018 ab 18.00 Uhr

Gesprächs- und Diskussionsabend:

Herausforderung Betriebsrat – Demokratie im Unternehmen

Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Freiburg, Bertoldstraße 55

Themen u. a.:

§  Betriebsrat – wie geht das überhaupt?

§  Betriebsratswahlen – nur eine Formalie?

§  Interessensvertretung heute – was können wir bewegen?

§  Betriebliche Mitbestimmung – nur ein Kostenfaktor, Pseudodemokratie oder was bringt sie wirklich?

§  Herausforderung Arbeit 4.0: Digitalisierung, fortschreitende Globalisierung und die Einflussmöglichkeiten des Betriebsrates

 

Referenten:

Klaus Keßner, Betriebsratsvorsitzender DSM Nutritional Products, Grenzach-Wyhlen

Dr. Sergio Fortunato und Michael Schubert; Fachanwälte für Arbeitsrechts, Freiburg

EINTRITT FREI

Veranstalter:

Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Freiburg DGB-Stadtverband Freiburg

Samstag 21.4.2018

Henrik Paulitz spricht/liest in Freiburg -

Anleitung gegen den Krieg - Anleitung zum Frieden .

Gemeinschaftsveranstaltung Samstags-Forum Regio Freiburg

 

Referent: Henrik Paulitz, Akademie Bergstraße,
Moderation: NN und Dr. Georg Löser,
ECOtrinova e.V.
Zeit: Samstag, 21. April 2018, ca. 11 Uhr, 
zuvor Kurzbeiträge ab ca. 10 Uhr zu Antiatom (vorauss. Fessenheim und/oder Uranbergbau)
Ort: Freiburg i. Br., Stadtmitte, Universität KG 1 (gegenüber Uni-Bibliothek/Stadttheater; nahe HBF )

Zum Haupt-Referenten Henrik Paulitz (auch bekannt bei IPPNW):

Henrik Paulitz (geb. 1968) ist Leiter der Akademie Bergstraße für Ressourcen-, Demokratie- und Friedensforschung. Der Friedens- und Konfliktforscher ist u.a. Autor des Buches "Anleitung gegen den Krieg".

Paulitz studierte Soziologie und Biologie in Marburg und Bielefeld. Vor Jahren publizierte er ein Buch über die Einflussnahme der Großbanken auf Politik und Wirtschaft. In einer friedenspolitischen Organisation arbeitete er am Problemfeld "Krieg um Energie" und wirkte an Friedenskongressen mit. Bekannt wurde er durch zahlreiche Fernseh-Interviews.

Henrik Paulitz untersucht u.a. die ökonomischen und energiewirtschaftlichen Hintergründe von Krisen, Konflikten und Kriegen. Als Forschungsmethode entwickelte er eine "deskriptive, ökonomisch orientierte Friedens- und Konfliktforschung".

Sein Buch "Anleitung gegen den Krieg" enthält zahlreiche friedenspolitische Empfehlungen, "friedenspolitische Übungen" und einen Entwurf für einen völkerrechtlichen Vertrag zur Bewahrung des Friedens.

 

Samstag 19. Mai 2018 in Basel

Schon ist wieder ein Jahr vergangen und wir sind an den Vorbereitungen für den vierten March against Monsanto & Syngenta. Er findet am Samstag 19. Mai 2018 in Basel statt. Auch dieses Jahr wollen wir wieder kreativ und bunt aufzeigen, was im Agrobusiness schief läuft und was unsere Alternativen zu Syngenta + Co. sind.

Am Samstag 10. Februar 2018 laden wir alle Interessierten zu einer ersten Plenumssitzung ein. Wir treffen uns von 14 bis 16 Uhr im Saal im ersten Stock vom Gewerkschaftshaus an der Rebgasse 1 in Basel. In einem ersten Teil gibt es Infos zum Marsch 2018, wir werden Ideen vorstellen, wie ihr euch als Organisation am Marsch beteiligen könnt und es besteht Raum für Fragen. Nach der Pause besteht dann noch die Möglichkeit, zum Entwurf des Demo-Flyer Feedback zu geben.

Wir freuen uns auf Vertreter von viele Organisationen und gute Ideen für den Marsch 2018! Um kurze Anmeldung per Mail an basel@marchagainstsyngenta.ch sind wir froh.

Die Demo-Flyer sollten im März fertig werden. Bereits im Februar haben wir wiederum Postkarten mit einem Foto und dem Datum des Marsches zum Mobilisieren. Falls ihr schon jetzt Postkarten möchtet oder eine grössere Anzahl Flyer (z.B. für einen Versand) brauchen werdet, so gebt uns bitte per Mail Bescheid. Die Homepage www.marchagainstsyngenta.ch wird im Laufe der nächsten Wochen auch wieder aktualisiert, sodass ihr euch auch dort über die Demo informieren könnt. Wir freuen uns über eure Rückmeldungen, gerne auch mit Anregungen und Ideen. Vielen Dank und liebe Grüsse Ueli und Andrea

(Für die Vorbereitungsgruppe „March against Monsanto & Syngenta“)

jeden Dienstag auf Radio Dreyeckland

radio%attac

Sendezeit: Jeden 1. Dienstag um 19 Uhr (Wiederholung am Mittwoch um 11 Uhr) und jeden 4. Mittwoch des Monats um 16 Uhr

Magazin von Radio Attac Österreich zu Themen des ATTAC-Netzwerkes.

Wird in Österreich wöchentlich, als halbstündiges Magazin produziert, wir strahlen zwei Magazine hintereinander aus.

Wandelkalender

hier findet ihr den Wandelkalender Freiburg,

ein neuer Typ Online-Kalender, mit einem Megafon-Effekt - Termine nur
einmal eingeben, damit sie an vielen Stellen veröffentlicht werden.
Entstanden aus dem Netzwerk "Freiburg im Wandel".

Tacker - Termine für Freiburg

NEUIGKEITEN

01.12. - + + Projekt „Pestizidfreie Kommune“: Schon 90 Städte und Gemeinden gegen Glyphosat + + mehr

07.09. - Studie: Deutschland verfehlt Klimaziele 2020 drastisch mehr

16.08. - NAFTA-Neuverhandlungen zwischen Kanada und den USA mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.