ab Samstag 23.04. - 09.07.16, 10.30 -12:45 Uhr

Samstags-Forum  Regio Freiburg  
für MitbürgerInnen-Studierende-Vereine 

>>Programm April - Juli 2016 Reihe 22   

Energie-Klima-Umwelt  

Wie wollen wir leben? 
Green City, ECO-Region & global Probleme, Pioniere, Vorbilder verstehen und mitmachen  
Eintritt frei 

Vorträge 10.30 -12:45 

Universität Freiburg i.Br.  Stadtmitte, Kollegiengebäude 1, Platz der Universität 3  Hörsaal 1015

Homepage: >>http://www.ecotrinova.de/index.php

Donnerstag, 28.04.2016

Vortrag von Prof. Schoch zum
Informationsfreiheitsgesetz Baden-Württemberg
Donnerstag, 28.04.2016, um 20.15 im HS 1098

Der akj ist Mitveranstalter. Weitere Infos:
http://strafrecht-online.org/events/tacheles/ss-2016/Information/

Das neue Gesetz soll den Zugang aller Bürgerinnen und Bürger zu
behördlichen Informationen verbessern. Es war für Baden-Württemberg
längst überfällig und wurde am Ende der grün-roten Legislaturperiode
noch schnell beschlossen, allerdings kaum öffentlich gemacht.  Abgesehen
davon, dass es eine gewisse Ironie hat, wenn ein
Informationsfreiheitsgesetz fast heimlich durchs Parlament gewunken
wird, hat auch Prof. Schoch am zaghaften Konzept der Landesregierung
wohl einiges auszusetzen:
http://www.rheinneckarblog.de/28/eine-provokation-gegenueber-fachleuten/61767.html

Der Vortrag ist Teil der bürgerrechtlichen "Tacheles"-Reihe, organisiert
von der Humanistischen Union und dem Institut für Kriminologie und
Wirtschaftsstrafrecht.

Freitag 30. April 2016

 

Geld oder Leben

im Frankreichzentrum am 30. April

14.30- 17 Uhr

Aula der Universität Freiburg, Kollegiengebäude I
Platz der Universität 3

Global und/oder demokratisch?​

Auch die nationalen Gemeinwesen sind von Strukturen abhängig, die sich deren Kontrolle entziehen. Dies betrifft vor allem solche Strukturen wie den globalen Finanzmarkt oder die Daten-Industrie des World-Wide-Web.

Noch brisanter ist die Debatte da, wo es primär um den Abbau von nationalen Einflussmöglichkeiten geht, wie aktuell bei der Diskussion um TTIP oder die französische, wenn nicht sogar europäische "exception culturelle". Hier zeigt sich die ganze Zweischneidigkeit der Debatte: Regulierung und Legitimierung scheinen dem Anspruch auf Freiheit diametral gegenüber zu stehen – der Freiheit von Handelsschranken, aber auch von totalitärer Informationskontrolle.

>>http://www.freiburg.de/pb/,Lde/230751.html (Forum 2) oder über

http://www.fz.uni-freiburg.de/veranstaltungen/kg_2016

 

1. Mai 2016 ab 11:00 Uhr

11.00 Uhr Demonstration ab Stühliner Kirchplatz
12.00 Uhr Kundgebung / Stühliner Kirchplatz

attac Freiburg ist mit einem Infostand dabei!

Di 10.05.2016 Sozialticketabstimmung

Sozialticketabstimmung  im Gemeinderat

die Abstimmung über die Einführung eines Sozialtickets wurde seitens der Verwaltung erneut verschoben und ist derzeit auf den 10. Mai terminiert. Bitte merken Sie sich/merkt euch den Termin vor, da das Bündnis Sozialticket für den Tag eine kleine Aktion vorbereiten wird und wir uns über Ihre/eure Unterstützung sehr freuen würden. Im Rahmen der Landtagswahlen bietet es sich natürlich an, das Sozialticket an Veranstaltungen mit den Landtagskandidatinnen und -kandidaten zu thematisieren. Dafür haben wir den Flyer unserer letzten Sozialticketaktion aktualisiert. Wir laden euch herzlich ein, einige davon im Fraktionsbüro der Unabhängigen Listen, Rathausplatz 2-4, während der Öffnungszeiten Mo-Do 10-16 Uhr abzuholen und in der Stadt zu verteilen. Die Flyer liegen ab Mittwoch zum Abholen bereit. 

Bis zum Mai werden weiterhin Bündnistreffen stattfinden. Zum nächsten Bündnistreffen am 17. März um 18 Uhr im Fraktionsbüro der Unabhängigen Listen lade ich Sie/euch herzlich ein. 

Mit herzlichen Grüßen, Angelina Bühler für das Bündnis Sozialticket für Freiburg

 

Do 12. Mai um 20:00 josfritzcafé, Wilhelmstr. 15, Freiburg

attac Freiburg in Zusammenarbeit mit der jos fritz Buchhandlung

Lesung und Diskussion mit Fabian Scheidler :

Das Ende der Megamaschine  - Geschichte einer scheiternden Zivilisation

Donnerstag 12. Mai  um  20,00  josfritzcafé, Wilhelmstr. 15, Freiburg

Warum vertieft sich die Krise Europas ? Was sind die Wurzeln dieser Krise?

Warum schreitet die ökologische Zerstörung des Planeten trotz unzähliger Klimagipfel ungebremst voran? 

Der Westen als Träger eines menschengeschichtlichen Fortschritts ?

Das Ende der Megamaschine legt die Wurzeln der Zerstörungskräfte frei, die heute die menschliche Zukunft infrage stellen. In einer historischen Spurensuche erzählt Fabian Scheidler die Vorgeschichte und Genese des kapitalistischen Weltsystems, das vor etwa fünfhundert Jahren in Europa entstand  und Mensch und Natur einer radikalen Ausbeutung unterwirft. Dabei demontiert er die Fortschrittsmythen der westlichen Zivilisation und zeigt, wie die Logik der endlosen Geldvermehrung von Anfang an menschliche Gesellschaften und Ökosysteme verwüstet hat.

Fabian Scheidler, geboren 1968, studierte Geschichte und Philosophie in Berlin und Theaterregie in Frankfurt/Main. Seit 2001 ist er freischaffender Autor für Printmedien, Fernsehen und Theater. Er hat Kontext TV mitbegründet, engagiert sich unter anderem bei attac sowie Greenpeace und ist Dramaturg am Grips Theater.

Promedia Verlag, 270 S., 19.90 €

Weitere Informationen:  www.megamaschine.org

Veranstaltet von attac Freiburg in Zusammenarbeit mit der jos fritz Buchhandlung.

Eintritt frei

 

 

Sa 14-16 Mai 2016

Ende Gut, alles gut - *14-16 Mai 2016*

EkiB Freiburg (Energiekämpfe in Bewegung) mobilisieren zur Zeit für die Aktion “Ende Gelände” vom 13.-16. Mai 2016. 

Im Rahmen dieser Aktion soll mit kreativem, zivilem Ungehorsam im Kohlerevier Lausitz (bei Berlin) gegen den Braunkohleabbau protestiert werden. 

Um das 2 Grad Ziel einzuhalten müssen 80% der fossilen Brennstoffreserven im Boden verbleiben. Die Braunkohle als einer der klimaschädlichsten Energieträger ist darum mit Klimaschutz nicht vereinbar. An den Erfolg des letzten Jahres – 1500 Menschen besetzten den Braunkohletagebau Garzweiler II – wollen wir anknüpfen und dieses Jahr mit noch mehr Menschen ein eindeutiges Zeichen für den Klimaschutz setzen. Wir fordern den sofortigen Kohleausstieg und wissen: Das ist Handarbeit! Auch Attac untrerzeichnet unseren Aktionsaufruf sowohl mit Attac Deutschland als auch mit Attac Berlin und der Attac Degrowth AG. Da dachten wir uns, warum sollte die Freiburger Ortsgruppe nicht auch Interesse an einem Ausflug in die Lausitz haben?

Von Freiburg aus wird am Mittwoch dem 11.05. um 20:00 ein Bus über Karlsruhe und Stuttgart in die Lausitz fahren. Am Montagmorgen (16.05., ca. 11 Uhr) wird dieser Bus uns wieder abholen. Der Bus wird zwischen 70 und 80€ (Hin- und Rückfahrt) kosten. Falls ihr Interesse habt mitzufahren oder nich Fragen offen sind, schreibt eine kurze Mail an BawuegoesEG@posteo.de.

In Freiburg wird es außerdem mehrere Infoveranstaltungen mit Aktionstrainings und Workshops zum Thema Klimakämpfe geben. Bei Interesse kommen wir auch gerne zu euren Veranstaltungen um kurz über Ende Gelände zu informieren. Bisher stehen folgende Termine:

15. März - Die Spinnerei, Kollnau  - Info Ende Gelände + Film und Vokü  

24. März 18:30 - Strandcafe  - Ende Gelände Info und Party 

16.+17. April KTS - Ende Gelände Wochenende mit  Workshops, Aktionstraining und Party 

Weitere Infos und aktuelle Termine findet ihr auch auf unsere Homepage www.ekib-freiburg.de

 

Egal wie man zum Klimagipfel steht: ohne Kohleausstieg nützen alle Worte
dieser Welt wenig wenn es ums Klima geht. Und der Kohleausstieg wird
aktiv behindert von Konzerninteressen und Politik. Da kommen wir ins Spiel.

Wir stellen uns gegen die grossen Energiekonzerne und ihre politischen
Gefolgsleute. Vergangenen Sommer haben wir mit Ende Gelände den Protest in
den Braunkohletagebau Garzweiler getragen, Pfingsten 2016 heisst es:
Ende Gelände in der Lausitz. Dort will der Vattenfall-Konzern seine
dreckige Kohlesparte an den meistbietenden Investor verkaufen.
Vattenfall will Altlasten verscherbeln und sich selbst aus der Affäre
ziehen. Das wird aber nicht so leicht.

Pfingsten 2016 werden wir zeigen, dass ein möglicher Investor sich auf
einen breiten Widerstand gegen Kohleförderung gefasst machen muss.
Dann wir sagen: Ende Gelände!

Sei dabei, mach mit. 14-16 Mai (Pfingsten) in den Kalender, und hier den
monatlichen newsletter abonnieren:

https://www.ende-gelaende.org/de/

Alle die Lust haben sich einzubringen sind herzlich eingeladen. Meldet euch bei:
info@ende-gelaende.org.

 

 

Samstag 21-5-2016 Basel

"March against Monsanto & Syngenta"

Zur Fahrt nach Basel ist der Treffpunkt am Samstag, den 21.05. um 12 Uhr

am Freiburger Hauptbahnhof Gleis 4,RE 17023 -  Abfahrt 12,15.

Im Moment unterstützen 36 Organisationen den March against Monsanto & Syngenta vom 21. Mai 2016 in Basel.

elektronische Version des Demoflyers ist auf der Homepage unter http://marchagainstsyngenta.ch/index.php/de/mobilisierung .

 

 

Sa. 04.06.2016, 09.00 – 17.30 Uhr

TTIP & Co. - Wem nützt Freihandel?

jeden Dienstag auf Radio Dreyeckland

radio%attac

Sendezeit: Jeden 1. Dienstag um 19 Uhr (Wiederholung am Mittwoch um 11 Uhr) und jeden 4. Mittwoch des Monats um 16 Uhr

Magazin von Radio Attac Österreich zu Themen des ATTAC-Netzwerkes.

Wird in Österreich wöchentlich, als halbstündiges Magazin produziert, wir strahlen zwei Magazine hintereinander aus.

Wandelkalender

hier findet ihr den Wandelkalender Freiburg,

ein neuer Typ Online-Kalender, mit einem Megafon-Effekt - Termine nur
einmal eingeben, damit sie an vielen Stellen veröffentlicht werden.
Entstanden aus dem Netzwerk "Freiburg im Wandel".

NEUIGKEITEN

24.04. - Demonstration in Hannover: 90.000 fordern "TTIP & CETA stoppen" mehr

01.03. - Neue Arbeitsgruppebei Attac Freiburg: Europa mehr

21.02. - „Brennelementesteuer eintreiben“-neue Aktion von ausgestrahlt mehr

TERMINE

01.05.
1.Mai-Demonstration ab Stühliner Kirchplatz mehr

21.05.
"March against Monsanto & Syngenta" in Basel mehr