Mittwoch, 27. Januar bis zum 24. Februar 2016

Veranstaltungsreihe – Hintergründe zu „sicheren Herkunftsländern“

Aktion Bleiberecht Freiburg möchte auf die Veranstaltungsreihe 'Hintergründe zu "sicheren Herkunftsländern" aufmerksam machen.

Vom 27. Januar bis zum 24. Februar 2016 finden jeden Mittwoch fünf Veranstaltungen statt, die das politische Konzept der "sicheren Herkunftsländer" von verschiedenen Seiten betrachten, kritisieren und aufzeigen, wer von der Politik der "sicheren Herkunftsländer" besonders betroffen ist und wie sich diese Politik auf das Leben der Menschen auswirkt.

http://www.aktionbleiberecht.de/?p=8725
http://www.aktionbleiberecht.de/blog/wp-content/uploads/2016/01/Flyer_ABR_2016_final-1.pdf

Montag, 22.2.2016, 19.30Uhr Hebelschule

Podiumsdiskussion zu den Konsequenzen aus dem Armuts- und Reichtumsbericht Baden-Württemberg mit den Landtagskandidaten


 

 

26./27. Februar 2016 in Kassel

Bündnis TTIPunfairHandelbar

TTIP Strategie- und Aktionskonferenz
Am 10.10.2015 haben wir gemeinsam mit 250.000 Menschen auf den Straßen Berlins demonstriert. Die selbstorganisierte Bürgerinitiative „Stop TTIP“ ist mit mehr als 3 Millionen Unterschriften aus ganz Europa die erfolgreichste Bürgerinitiative aller Zeiten. Es gibt unzählige Veranstaltungen, Aktionen und Publikationen zu den aktuellen Freihandelsverhandlungen TTIP, CETA und auch TiSA, und vor allem finden sich immer mehr Menschen zusammen, um sich gegen diese Abkommen zu engagieren. Wir haben erkannt, dass TTIP kein isoliertes Phänomen, sondern Ausdruck einer verfehlten Politik ist. Doch was kommt als nächstes? Für viele AktivistInnen war das letzte Jahr eine anspruchsvolle, aber auch ermutigende Erfahrung, die Lust auf mehr macht! Doch der endgültige Erfolg – die Abkommen zu stoppen – ist nicht vorprogrammiert.
Es geht ums Ganze Wie können wir unsere Argumente noch besser auf den Punkt bringen? Was haben Proteste gegen Austeritätspolitik, Entsolidarisierung, Deregulierung oder Agrarindustrie mit den Protesten gegen TTIP zu tun? Mit welchen Strategien gewinnen wir diese Auseinandersetzung?
Am 26. und 27. Februar 2016 wollen wir uns mit möglichst vielen von euch zu einer Strategie- und Aktionskonferenz in Kassel versammeln. Dabei richtet sich das Angebot insbesondere an alle Aktiven lokaler Bündnisse und Initiativen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, sich weiterzubilden, sich zu vernetzen und strategische Entscheidungen gemeinsam zu treffen. Ihr könnt euch außerdem in Form von Workshops direkt in das Programm der Konferenz einbringen.
Haltet euch den Termin frei und tragt ihn in eure Gruppen vor Ort.
Anmeldemöglichkeit und mehr Informationen zum Programm in Kürze im Netz. >>www.ttip-unfairhandelbar.de

Macht die Konferenz groß: >>http://t1p.de/ttip-aktionskonferenz

Di 1.03.2016 Sozialticketabstimmung

Sozialticketabstimmung  im Gemeinderat

die Abstimmung des Sozialtickets im Gemeinderat wurde auf den 1. März 2016 verschoben. Als Bündnis wollen wir in jedem Fall während der Abstimmung im Gemeinderat präsent sein und würden uns über Ihre/eure Teilnahme freuen. Wir werden uns noch mit genaueren Informationen an Sie/euch wenden.

Zudem darf ich Sie/euch zu unserem nächsten Bündnistreffen am 14. Januar um 18 Uhr im Fraktionsbüro der Unabhängigen Listen einladen.

Mit herzlichen Grüßen, Angelina Bühler für das Bündnis Sozialticket für Freiburg

 

Mittwoch 2.März 2016 um 20.00 Uhr

VHS Vortrag Postwachstum

VHS FR Schwarzes Kloster (map)

Samstag, 5. März 2016, um 11 Uhr, Theatervorplatz in Freiburg

am 13. März 2016 wird der neue Landtag Baden-Württembergs gewählt. Mit dieser Wahl droht auch hier der Einzug von Parteien ins Parlament, deren Weltbild wir uns entschlossen entgegenstellen wollen.
Deutschland und Baden-Württemberg stehen seit einigen Monaten vor großen Herausforderungen. Viele Menschen fragen sich, wie wir die vielen Flüchtlinge in unserer Gesellschaft integrieren können.
Auf der einen Seite stehen Zehntausende, die durch ihre freiwillige und ehrenamtliche Arbeit den ankommenden Geflüchteten die Hand reichen und den Begriff "Willkommenskultur" mit Leben füllen.
Auf der anderen Seite stehen jedoch viele Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte und gewalttätige Übergriffe gegen Geflüchtete, leider auch in unser Region.
Wir wehren uns dagegen, dass den Menschen, die vor Krieg, religiöser Verfolgung, Armut oder Umweltzerstörung fliehen, rassistische Hetze oder gar Gewalt entgegenschlägt. Statt uns gegeneinander ausspielen zu lassen machen wir uns stark

  • gegen Rassismus und Gewalt in unserer Gesellschaft,
  • für Integration,
  • für ein friedliches Miteinander!

Große Kundgebung und Demonstration
Samstag, 5. März 2016, um 11 Uhr, Theatervorplatz in Freiburg

Lassen Sie uns / lasst uns gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus auf die Straße gehen. Denn hinter verschlossenen Türen und in aller Stille können wir nichts ausrichten.
Wir rufen alle demokratischen Kräfte in Freiburg und Umgebung dazu auf, diesen Aufruf, die Kundgebung und die Demonstration am 5. März zu unterstützen, zu der Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon die Schirmherrschaft übernommen hat.
DGB-Stadtverband Freiburg
und Unterstützer
V.i.

Sa 14-16 Mai 2016

Ende Gut, alles gut - *14-16 Mai 2016*

Egal wie man zum Klimagipfel steht: ohne Kohleausstieg nützen alle Worte
dieser Welt wenig wenn es ums Klima geht. Und der Kohleausstieg wird
aktiv behindert von Konzerninteressen und Politik. Da kommen wir ins Spiel.

Wir stellen uns gegen die grossen Energiekonzerne und ihre politischen
Gefolgsleute. Vergangenen Sommer haben wir mit Ende Gelände den Protest in
den Braunkohletagebau Garzweiler getragen, Pfingsten 2016 heisst es:
Ende Gelände in der Lausitz. Dort will der Vattenfall-Konzern seine
dreckige Kohlesparte an den meistbietenden Investor verkaufen.
Vattenfall will Altlasten verscherbeln und sich selbst aus der Affäre
ziehen. Das wird aber nicht so leicht.

Pfingsten 2016 werden wir zeigen, dass ein möglicher Investor sich auf
einen breiten Widerstand gegen Kohleförderung gefasst machen muss.
Dann wir sagen: Ende Gelände!

Sei dabei, mach mit. 14-16 Mai (Pfingsten) in den Kalender, und hier den
monatlichen newsletter abonnieren:

https://www.ende-gelaende.org/de/

Alle die Lust haben sich einzubringen sind herzlich eingeladen. Meldet euch bei:
info@ende-gelaende.org.

Samstag 21-5-2016 Basel

"March against Monsanto & Syngenta"

 

 

jeden Dienstag auf Radio Dreyeckland

radio%attac

Sendezeit: Jeden 1. Dienstag um 19 Uhr (Wiederholung am Mittwoch um 11 Uhr) und jeden 4. Mittwoch des Monats um 16 Uhr

Magazin von Radio Attac Österreich zu Themen des ATTAC-Netzwerkes.

Wird in Österreich wöchentlich, als halbstündiges Magazin produziert, wir strahlen zwei Magazine hintereinander aus.

Wandelkalender

hier findet ihr den Wandelkalender Freiburg,

ein neuer Typ Online-Kalender, mit einem Megafon-Effekt - Termine nur
einmal eingeben, damit sie an vielen Stellen veröffentlicht werden.
Entstanden aus dem Netzwerk "Freiburg im Wandel".

NEUIGKEITEN

01.03. - Neue Arbeitsgruppebei Attac Freiburg: Europa mehr

04.02. - TPP unterschrieben mehr

16.01. - EU-Kommissarin Malmström: TTIP soll bis Jahresende stehen mehr

TERMINE

22.02.
Podiumsdiskussion zum Armuts- und Reichtumsbericht BW mit den Landagskandidaten 19.30 Uhr, Hebelschule mehr

05.03.
Samstag, 5. März 2016, um 11 Uhr, Theatervorplatz in Freiburg - Demo gegen Rassismus und Gewalt mehr