Attac Darmstadt

Attac ist ein globalisierungskritisches Netzwerk. Sprich Attac ist nicht hierarchisch organisiert, sondern zeichnet sich durch das Zusammenwirken vieler Menschen aus, die sich vernetzen.

Siehe auch: Was ist Attac

Ein Teil dieses Netzwerks ist seit 2001 die Ortsgruppe Darmstadt.

Wir treffen uns in aller Regel jeden 1. und 3. Montag im Monat, um 20 Uhr in der Bessunger Knabenschule. Die Treffen sind meist von etwa 10-20 Teilnehmern aller Altersklassen besucht. Hier wird für Projekte geworben und es werden anstehende Projekte geplant und koordiniert.

Zusätzlich laden wir Interessierte an jedem 2. Montag in ungeraden Monaten um 19:30 zum Stammtisch ein. Eine gute Gelegenheit um uns in entspannter Atmosphäre kennenzulernen.


Neoliberalismus, Demokratieabbau und Überwachung - Samstagsworkshop

Die Demokratie ist in der Krise. Die Globalisierung unter neoliberalen Vorzeichen hat zu einer tiefen sozialen Spaltung geführt, denn bei der globalen Öffnung der Märkte wurden soziale und ökologische Regeln nicht globalisiert. Nationale Regierungen schränken ihre Handlungsfähigkeit gegenüber Konzernen und Finanzmärkten durch supranationale Vereinbarungen selbst ein. Wir erleben seit Jahren den Abbau des Sozialstaates, unter anderem verursacht durch die geringe Besteuerung großer Unternehmen. Diese Entwicklung hat bei Teilen der Bevölkerung zu Resignation und Wahlabstinenz geführt und bereitet den Boden für rechte Ideologien.
Parallel dazu erleben wir einen massiven Ausbau sicherheitsstaatlicher Maßnahmen, etwa die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten und die zunehmende Überwachung des öffentlichen Raums. Neue Sicherheitsstrategien erlauben es, Menschen polizeilichen Risikogruppen zuzurechnen und ihnen präventiv die Grundrechte zu entziehen. Wir diskutieren über den Zusammenhang zwischen neoliberaler Wirtschaftsentwicklung, Krise der parlamentarischen Demokratie und Überwachung.


Prof. Dr. Alex Demirović, Professor für kritische Gesellschaftstheorie, Goethe-Universität Frankfurt.
Prof. Dr. Andreas Fisahn, Professor für Öffentliches Recht und Rechtstheorie, Universität Bielefeld.
(In Zusammenarbeit mit Attac Darmstadt, der Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen und dem AStA der h_da)
Wo? Café Glaskasten im h_da-Hochhaus,
Schöfferstraße 3
Wann? Samstag, 20. Mai 2017, 14 bis 20 Uhr

Ablauf des Workshops:
Anmeldung ab 13.30 Uhr
Beginn der Veranstaltung 14.00 Uhr
Vorträge und Diskussion 14.15 - 16.30 Uhr
Kaffeepause 16.30 - 17.00 Uhr
Arbeitsgruppen 17.00 - 18.30 Uhr
Schlussplenum 18.45 - 19.30 Uhr
Für Essen und Getränke wird gesorgt.
Zur Kostenbeteiligung bitten wir um Beiträge in unsere Spendenbox.

Flyer


+++ BUS ZUR DEMO AM 15.02.2017 +++

 

Wir folgen dem Aufruf des europäischen Bündnis Stop TTIP  und fahren zur Demo nach Straßburg!

Abfahrtzeiten des Busses von Attac Darmstadt am 15.2.:

Frankfurt: 6.45 Uhr ab HBF, Busparkplatz vor dem Haupteingang
Darmstadt: 7.30 Uhr ab DGB-Haus, Rheinstraße 50
Mannheim: 8.15 Uhr ab ADAC Parkplatz am Planetarium

Fahrpreis regulär 15 € / ermäßigt 8 €
Beginn der Demo: 10.30 Uhr Place Kléber

Weitere Informationen
Anmeldung unter diesem Link


Chancen nutzen: CETA gemeinsam verhindern!

CETA, das Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada, wurde nach massiven Protesten, einer Eilentscheidung des Bundesverfassungsgerichts und spannenden Auseinandersetzung mit Belgien am 30.10.2016 von Kanda und der EU unterzeichnet. Damit ist jedoch der Ratifizierungsprozess erst angelaufen. Es gibt weiterhin gute Chancen, CETA zu stoppen:

Am 15. Februar entscheidet das EU-Parlament über CETA. Die Mehrheitsverhältnisse sind knapp. Vor allem die sozialdemokratische Fraktion ist noch nicht festgelegt. Nutzen wir die Zeit:

Schreiben oder rufen wir massenhaft EU Abgeordnete an!

 

Sollte das EU Parlament CETA zustimmen, treten die Teile des Abkommens, die in ausschließlicher EU-Kompetenz liegen, vorläufig in Kraft. Danach beginnt die Ratifizierung durch die EU Mitgliedstaaten, die sieben Jahre Zeit haben, Änderungen einzubringen. Aufgrund (verfassungs-) rechtlicher Unklarheiten und politischer Widerstände birgt dieser Prozess Reibungspunkte, die es zur Verhinderung von CETA zu nutzen gilt!

Mehr zum Thema: http://stoppt-ttip-und-co.de


Geheim verhandelte Freihandelsabkommen der Europäischen Union

     Selbstverständnis des Bündnisses

Angesichts der Gefahren, die diese geheim verhandelten Abkommen für soziale und ökologische Errungenschaften, ArbeitnehmerInnenrechte, Kultur, Bildung und Demokratie bedeuten, rufen wir weiterhin alle Interessierten zum Mitmachen auf!

+++ 250.000 Menschen forderten am 10. Oktober in Berlin TTIP und CETA zu stoppen! Danke an alle, die mit zur zentralen Demo gefahren sind! - Bericht des Bündnisses Stoppt TTIP & Co

+++ Mensch und Umwelt vor Profit! - Bericht vom Internationaler Aktionstag gegen Freihandels- und Investitionsabkommen wie TTIP, CETA, TiSA- Proteste auch in Darmstadt

+++ Attac Kampagne: www.attac.de/ttip

+++ Offener Brief  vom 09.01.2015 an die SPD zu TTIP, CETA und TISA

+++ Bericht unseres Aktionstages gegen TTIP am 10.10.2014

+++ Bericht unserer Info-Veranstaltung am 29.11.2014 TTIP, CETA und TISA!+++

+++ Bericht unserer Veranstaltung zum Thema: Kul.tour Stoppt TTIP +++


Demokratie statt Überwachung

Attac Darmstadt ist Mitglied im Bündnis Demokratie statt Überwachung.

Das Bündnis hat sich genau das zur Aufgabe gemacht, gegen anlasslose Überwachung, Organisationen und engagierte Menschen zusammen bringen. Ihnen eine Plattform bieten, sich auszutauschen, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten und diese auch mit dem notwendigen Nachdruck - getragen von einer bereiten gesellschaftlichen Basis - in die Tat umzusetzen.

Details auf: https://www.demokratie-statt-ueberwachung.de


AG-Energiewende

Aus der Regionalgruppe Darmstadt hat sich eine AG-Energiewende (Arbeits-Gemeinschaft) herausgebildet. Die AG trifft sich unregelmäßig. Wer Interesse hat, kann dies bei unseren Gruppentreffen (s.o.) bekunden oder über den Kontaktlink zur Regionalgruppe. Aktuell beschäftigt sich die AG mit folgenden Themen und klärt auf:

Bürgernahe und dezentrale Energieversorgung

Neue Nord-Süd Stromtrassen - Wahnsinn mit Methode

Offshore-Windparks - teuer und überflüssig!

Globaler Ablasshandel mit CO2-Zertifikaten - auch ENTEGA "wäscht" ihr Erdgas "grün".

NEUIGKEITEN

14.10. - 250.000 Menschen fordern in Berlin TTIP und CETA zu stoppen! mehr

09.10. - EPA-Nein Danke-Freihandel auf Kosten der Länder des Südens!? mehr

13.05. - Rabiater Polizeiübergriff auf Samstagsspaziergänger am Dagger Complex mehr

TERMINE

19.06
Gruppentreffen mehr

24.06
Sommerfest: Auf dem Weg in eine bessere Welt mehr

26.06
Visionenreihe: Eine neue Runde des atomaren Wettrüstens? Die Rolle Deutschlands und die Position der Friedensbewegung mehr

03.07
Gruppentreffen mehr

10.07
Stammtisch mehr

17.07
Gruppentreffen mehr

07.08
Gruppentreffen mehr

21.08
Gruppentreffen mehr