Attac in Chemnitz

Attac-Chemnitz wurde 2004 gegründet. Die dahinter stehende Idee, eine Plattform für ein offenes Netzwerk kritischer Bürger zu schaffen, ist auch heute noch kennzeichnend für Attac-Chemnitz.

In den Jahren von 2005-2007 organisierte Attac-Chemnitz gemeinsam mit anderen Organisationen wie Greenpeace, Amnesty International und BUND globalisierungskritische Stadtführungen. Mit diesen Stadtführungen, die anderer Art als die üblichen Sightseeing-Touren waren, wurde zur Aufklärung darüber beigetragen, welche Auswirkungen die Globalisierung vor Ort zeitigt. Das Bewusstsein zu schärfen für die Folgen einer Globalisierung, die getrieben ist von Profitstreben und Rücksichtslosigkeit gegenüber ethischen Grundsätzen und einer intakten Umwelt, war primäres Ziel der alternativen Stadtführungen.

Seit 2008 ist Attac-Chemnitz Film- und Gesprächspartner des Filmfestivals UEBERMUT. Das Projekt der Aktion Mensch steht unter der Schirmherrschaft des Gesundheitsamtes und wird von verschiedenen Chemnitzer Organisationen und Vereinen gemeinsam veranstaltet. Die Beiträge des Festivals setzen sich in kritischer Perspektive filmisch und diskursiv mit politischen und gesellschaftlichen Themen auseinander. In 2011, dem 4. Jahr des Filmfestivals, war Attac-Chemnitz Diskussionspartner zum Film Budrus - einem Film, der sich thematisch mit dem palästinensischen Widerstand gegen die israelische Siedlungspolitik beschäftigt.

Daneben etablierten sich bis heute stattfindende Vortragsreihen in der Volkshochschule Chemnitz zum Thema Geldsystemkritik.

Was macht Attac-Chemnitz?

Attac-Chemnitz bietet Raum und Möglichkeit für eine Vielzahl von Aktivitäten. Mit speziellen Themen befassen wir uns in mehreren Arbeitszusammenhängen. Dazu zählen:

Geldsystemkritik

Hier beschäftigen wir uns, ausgehend von den bereits seit längerer Zeit beobachtbaren Dysfunktionalitäten in unserem Wirtschaftssystem, intensiv mit den Funktionen des Geldsystems. Dies geschieht auf rein wissenschaftlicher Basis und unter Vermeidung ideologischer Verfärbungen. Ziel ist es, ein eindeutiges Bild über den Aufbau und die Funktion des Geldsystems zu vermitteln. Zudem werden Verbesserungsvorschläge erarbeitet, welche als Handlungsanweisungen für Entscheidungsträger dienen sollen.

Bodenbündnis

Dieses breite Bündnis dient dazu, die vielen Vereine und Einzelakteure zu bündeln, die sich mit urbaner Landwirtschaft auseinandersetzen. Der Fokus liegt darauf, essbare Gärten inmitten des Stadtgebietes von Chemnitz aufzubauen sowie die Förderung spezieller Anbauarten wie Permakultur unter Nutzung seltener und robuster Sorten bzw. Arten voranzubringen.

Kaufgemeinschaft

Regionale Produkte direkt vom Hersteller zu beziehen und innerhalb der Mitglieder der Kaufgemeinschaft zu verteilen, unterstützt regionale Erzeuger, ihre Produkte abzusetzen. Uns eröffnet es die Möglichkeit, garantiert biologisch angebaute und leckere Produkte zum fairen Preis zu erhalten.

Tauschgemeinschaft

Die Tauschgemeinschaft fokussiert auf die Mehrfachnutzung von Konsumwaren, die nicht dem täglichen Verbrauch unterliegen. Alle Mitglieder der Gruppe haben auf diese Weise die Möglichkeit, über alles - vom Auto bis zum Freizeitgerät - verfügen zu können. Bilaterale Absprachen sichern eine faire Leihe für die beteiligten Tauschpartner.

Mehr Input zu den einzelnen Gruppen gibt es unter Arbeitsgruppen in der linken Menuleiste.

NEUIGKEITEN

04.03. - Veranstaltungsbericht "Zukunft des Bargeldes" mehr

28.02. - Kommt vorbei - Am 5. und 6. März mehr

03.02. - Rezension: Einwohnerversammlung zum Thema Asyl mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.