Griechische Krise - Krise Europas

Dienstag, den 26. Juli, um 19 Uhr im DGB-Haus (Tivolisaal). Referent: Dr. Winfried Wolf

Winfried Wolf berichtet von der aktuellen Situation Griechenlands unter dem doppelten Druck des 3. Memorandums und der EU-Flüchtlingspolitik und stellt Alternativen zur gescheiterten Politik in der EU zur Diskussion.

Veranstalter: Sympáthia - deutsch-­griechische Solidarität Bremen, Verdi Bremen, Attac Bremen

Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

723. Kundgebung am Freitag, den 29. Juli 2016 um 17°°Uhr

Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Gott will Frieden". Künstler, Autor und Friedensaktivist Joachim Fischer spricht zu dem Thema.
"Gott will Frieden" ist Joachim Fischer überzeugt. Diese Aussage ist zugleich der Titel seiner Ansprache, die er am Freitag, dem 29.07 um 17°°Uhr an der Kreuzung Gerhardt-Rohlfs-Straße / Breite Straße im Rahmen der Kundgebung der Initiative "Nordbremer Bürger gegen den Krieg" hält. Für den Künstler, Autoren und Friedensaktivisten ist die Sache mit dem Frieden ganz einfach: "Jesus predigte und lebte die Gewaltlosigkeit. Deshalb sollen sich Christen für den Frieden, Abrüstung und die friedliche Lösung von Konflikten einsetzen." Fischer tut das, seit er während des Krieges am Persischen Golf 1990/91 Mitglied der Friedensbewegung wurde. Er gründete damals in seinem Heimatstadtteil Woltmershausen die Pusdorfer Friedensgruppe mit, die sich seitdem mit Aktionen insbesondere für den Stopp der Rüstungsexporte über bremische Häfen einsetzt. 1992 wurde er Mitglied in der Deutschen Friedensgesellschaft/Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK).
"Krieg darf nach Gottes willen nicht sein" lautet das Bekenntnis, das die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges 1948 in Amsterdam ablegte. "Dass die Kirchen trotz dieser klaren Aussage die Militarisierung der deutschen Außenpolitik durch die Militärseelsorge mittragen, ist mir vollkommen unverständlich.", sagt der 55-Jährige. Kein Wunder also, dass er die Kirchen seit langem dafür kritisiert. Doch in seiner Ansprache will er vor allem auf christlich geprägte Initiativen hinweisen, die sich innerhalb der Kirchen für Frieden und Abrüstung bis hin zur Abschaffung der Bundeswehr einsetzen. "Das sind leuchtende Beispiele, in denen Jesu Lehre der Gewaltlosigkeit ernst genommen und nicht verwässert wird", freut sich Fischer.

Während des anschließenden offenen Mikrofons wird wieder für das Olivenölprojekt gesammelt, um jungen, arbeitslosen Menschen auf Kreta eine Zukunftsperspektive zu geben.

Plenum Attac Bremen

Das nächste Plenum von Attac-Bremen findet am 8. August 2016 um 19:30 in der Villa Ichon statt.

 

 

 

 


CETA TTIP Demo in Hamburg

Es geht weiter! 7 Großdemonstrationen am 17. September

in Hamburg: 12 Uhr Rathausmarkt

Nach der großen bundesweiten Demonstration am 10. Oktober 2015 mit 250.000 Menschen in Berlin und der Demonstration mit 90.000 Menschen in Hannover anlässlich des Treffens zwischen Obama und Merkel am 23. April 2016 haben wir den Druck auf die Bundesregierung und die EU-Kommission weiter erhöht. Mit Erfolg: Die TTIP-Befürworter/innen sind in die Defensive geraten.

Doch jetzt hat der Entscheidungsprozess über das CETA-Abkommen zwischen der EU und Kanada  begonnen. Die Unterzeichnung ist für Oktober geplant. Daran schließt sich die Beratung im Europäischen Parlament und die Ratifizierung im Rat sowie voraussichtlich in den Mitgliedstaaten an. Kommission und Rat wollen schnell Fakten schaffen. Ein wichtiger Meilenstein wird das Treffen der Handelsminister in Bratislava am 22. und 23. September sein. Dort soll der Weg für die Unterzeichnung und die vorläufige Anwendung frei gemacht werden.

Darum tragen wir unseren Protest am 17. September erneut auf die Straße!

Wir nehmen mit der Auswahl unserer Demonstrationsorte die einzelnen Bundesländer die Pflicht! Denn die Landesregierungen müssen im Bundesrat über CETA entscheiden. Das Abkommen wird nur ratifiziert, wenn es in der Länderkammer eine Mehrheit erhält.

Wir fordern den Bremer Senat auf, CETA und TTIP nicht zuzustimmen!

                                                          siehe auch hier

Richtigstellungen: AG TTIP zur Broschüre des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat im Juli 2015 eine Broschüre veröffentlicht, die sich mit TTIP befasst. Die hat sich die Arbeitsgruppe TTIP von Attac Bremen genauer angesehen.

 

Hier geht es zur Richtigstellung


Unsere TTIP-Website

http://ttip.attac-bremen.eu

Attac Bremen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

03.08 - 07.08
Düsseldorf. Sommerakademie meets Aktionsakademie mehr

02.09
Berlin. Blockupy blockiert das Arbeitsministerium  mehr

03.09
Berlin. Demo und Konzert zu "Aufstehen gegen Rassismus! Deine Stimme gegen die AfD!" mehr

04.09
Berlin. Folgetreffen "Welcome2Stay"  mehr

17.09
Bundesweite Stop-TTIP-Demos am 17. September mehr

03.10
Köln. Tagung "Kohleausstieg jetzt - der erste Schritt zur sozial-ökologischen Transformation?"  mehr

08.10
Berlin. "Die Waffen nieder!" mehr

29.10
Dortmund. Tagung "Eine andere Kommune ist möglich!" mehr