6. Oktober 2018 - Günter Küsters:

Das Verhältnis von EU und China

Zunächst wird das Verhältnis vor dem Hintergrund globaler Machtverschiebungen im historischen Kontext betrachtet, vom weltsystemtheoretischen Erklärungsansatz Andre Gunder Frank’s ausgehend - jenseits von Eurozentrismus.

Am ökonomischen Großprojekt "Neue Seidenstraße" lassen sich konkret die Ausmaße außenwirtschaftlicher Veränderungen im Verhältnis China - Europa aufzeigen und wie die EU damit umgeht. Welche emanzipatorischen Möglichkeiten gemeinsamen, friedlich-sozialen und ökologisch-nachhaltigen Lebens könnten geschaffen werden, obwohl man vom "asiatischen 21. Jahrhundert" ausgeht?

[ Folien zum Referat ] [ Quellen auszugsweise gezeigter Videos zu Folie 6, bzw.  Folie 8 ]

Wichtiger Hinweis:

Wer daran denkt für eigene Vorträge aus dem Video-Material geeignete Passagen auszuzschneiden unter Verwendung z.B. des Microsoft Movie Maker, sollte vor dem Herunterladen dieses Werkzeugs diese Warnung lesen.

Weiterführende Literatur zum Thema:

Werner Rügemer:
Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts
Gemeinverständlicher Abriss zum Aufstieg der neuen Finanzakteure

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

29.06
Ramstein. Demonstration gegen Air Force Basis mehr