11. Februar 2012 - Kooperation für den Frieden:

9. Strategiekonferenz mit der Thematik "Ökonomie und Krieg":

Workshop "Kriegsökonomie in Israel/Palästina
und KonsumentInnen-Aktionen"

mit dem israelischen Wirtschaftswissenschaftler Shir Hever vom AIC ( Alternative Information Center)

Überaus anschaulich stellt Shir Hever die ökonomischen Hintergründe des Konfliktes seit 1967 bis heute dar. Er gliedert die 45 Jahre andauernde Besatzung in vier Zeitabschnitte, arbeitet differenziert heraus wie sich in diesen vier Dekaden die Wirtschaft in Israel und in Palästina entwickelte und wie es zur Ersten und zur Zweiten Intifada kam.

Er beziffert die Kosten der Besatzung und beschreibt die sozialen Verwerfungen in der israelischen und in der palästinensischen Gesellschaft. Er stellt die Frage, wie es zu einem politischen Wandel kommen kann und beschreibt drei Formen des Widerstandes der Palästinenser:

- militärischer Widerstand
- Verhandlungen
- gewaltfreien Widerstand.

Ausführlich geht er auf die Bedeutung der internationalen BDS-Bewegung (Boycott, Divestment and Sanctions) zur Durchsetzung von Menschenrechten ein.

Sehr klar und überaus mutig setzt sich Shir Hever mit der verheerenden Politik der israelischen Regierung auseinander und spricht deutlich die Versäumnisse und die Fehlentscheidungen der EU und der deutschen Politik an.

Videoaufzeichnung 1 2 3 4 5 (jeweils ca. 30 Min.)

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.