Raphael Müller

Meinungsmache, Fake News und Kriegstreiberei

Propaganda und Lügen werden eingesetzt, um Kriegsbegeisterung zu fördern, Kriegstaten zu rechtfertigen und den Nährboden für den Eintritt in brutale Kriege zu liefern, auch zum gewaltsamen Umsturz in souveränen Staaten. Das Streben nach Frieden ist daher stark an eine kritische Auseinandersetzung mit den Medien verknüpft, der wir uns in diesem Workshop  widmen wollen. Vertiefend wird auch der neumodische Begriff "Fake News" behandelt, der zweierlei Bedeutungen einnimmt: Vordergründig als ein neuerlich übliches Synonym für Falschmeldungen, viel gewichtiger aber auch als Etikett, das Meldungen und Meinungen angeheftet wird, um diese unhinterfragt ausblenden zu können - und damit hervorragendes Potenzial zu einer großflächigen Zensur bietet.
Wie funktioniert die Kriegshetze genau?
Welche Möglichkeiten haben wir, dem wirksam entgegen zu treten?

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.